Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Helle Sauce "Frühling"

 

für Reisgerichte, helle Klöße, Nudeln, Kartoffel
[ca 2, 5 Liter]

(dazu eventuell Gemüsefrikadellen)


Zutaten:

100 bis 150 Gramm Mehl
3-4 gelbe Paprika
4 Zwiebel
Gemüsebrühe
2 Packungen Soja Cuisine
Petersilie
Schnittlauch
veganer Bio Räucherspeck
Öl
Liebstöckel [Pulver]
Bockshornkleesamen [Pulver]
Zitronenpfeffer
Curcuma
Curry
Grüner Pfeffer

Weißwein




Zubereitung:

  1. Zwiebel klein hacken und in Öl glasig dünsten - leicht salzen und beseite stellen
  2. veganen Räucherspeck klein würfeln und in wenig Öl kross anbraten und ebenso beiseite stellen
  3. Paprika kleinwürfeln und in kräftiger Gemüsebrühe [ca. 2 Liter] köcheln und danach mit Pürierstab durcharbeiten
  4. Helle Schwitze aus ca 100/120 Gramm Mehl herrichten und mit dem Paprikawasser und Schneebesen aufarbeiten bis eine schon sämige Soßengrundlage entsteht, danach 1 oder 2 Packungen Soja Cuisine einrühren.
  5. Während die Flüssigkeit heiß bleibt, nacheinander den Speck und die gedünsteten Zwiebel unterrühren.*
  6. Würzen mit Liebstöckel, Bockshornkleesamen, Zitronenpfeffer, Curcuma, Curry, grünem zermörsertem Pfeffer.
  7. Petersilie und Schnittlauch beigeben mit etwas Weißwein abrunden und 20 Minuten ziehen lassen.
  8. *[falls die Soße zu "flüssig" sein sollte - evtl. mit etwas Kartoffelstärke regulieren]

Paprikacremesauce

6 rote Paprika

2 grüne Paprika

2 Zwiebeln

Schnittlauch

Knoblauch

Alsan

1 Päckchen Soya Cuisine

etwas Räuchertofu

Salz

Weißwein

selbst zerstoßener grüner Pfeffer

1 Brühwürfel mit Pilzgeschmack

   [Globus]

Chinagewürz

Curry

2 Msp. Liebstöckelpulver

4 Msp. Bockshornkleepulver



  1. Zwiebel und den gesamten Paprika kleinwürfeln
  2. 2 Scheiben Räuchertofu sehr kleinwürfeln [ca. 3 Eßlöffel]
  3. 1/4 des roten Paprika in ein hohes Gefäß mit Salz und Weißwein geben und pürrieren - so daß eine relativ flüssige Masse entsteht - danach etwa 2 gehäufte Teelöffel Mehl dazugeben und sämigrühren.
  4. Die Zwiebel mit Alsan ( etwa 3 Esslöffel) in einem  Topf goldbraun anbraten - danach die Paprikawürfel dazugeben und langsam bei geschlossenem Deckel weichdünsten.
  5. Sobald die Paprika bißfest sind - die Temperatur herunterziehen, 1 Päckchen Soya Cuisine und die gleiche Menge Wasser und etwas Weißwein sowie den Brühwürfel mit Pilzgeschmack, den kleingeschnittenen Tofu und 2 zerdückte Knoblauchzehen hinzugeben.
  6. Leise köcheln lassen und die pürrierte Paprikamasse mit Wein und Mehl einrühren - den Herd abschalten.
  7. Mit ca. 2 Eßlöffeln Curry, 2 Teelöffeln zerstossenem grünen  Pfeffer, Liebstöckel, etwas Salz und Chinagewürz abschmecken.
  8. Danach den kleingeschnittnen Schnittlauch unterheben - servieren.

 

 

Paprika-Tomatensauce

3 Zwiebeln

3 rote Paprika

5 vollreife Tomaten

3 EL Tomatenmark

1 EL Paprikamark

4 Knoblauchzehen

Basilikum

Gemüsebrühe

Pfeffer

Meersalz

 

optional:

------------

veganer Brotaufstrich Paprika-Curry

 

  1. Olivenöl in einem Topf erhitzen
  2. Zwiebel würfeln und im Öl glasig dünsten
  3. Paprikaschoten vom Kerngehäuse befreien, kleinschneiden und zu den Zwiebeln geben
  4. Tomaten würfeln und alles zusammen auf kleiner Flamme köcheln - ab und zu umrühren
  5. Knoblauch würfeln und hinzufügen
  6. Tomaten- und Paprikamark sowie den Paprika-Curryaufstrich unterrühren
  7. mit den Gewürzen abschmecken

 

"Käse"-Sauce

200 g veganer "Käse"

          z.B. Vegourmet-Jeezo

          und/oder Wilmersburger

300 ml Wasser

4-5 Esslöffel Mehl

2 Knoblauchzehen

1 Teelöffel Senf

Gewürze:

Pfeffer

Gemüsebrühe (oder Salz),

Kurkuma, etwas Paprika

 

frischer Schnittlauch

 

 

 

 

 

 

 

  1. Mehl mit einem Schaumlöffel in das (lauwarme) Wasser einrühren und aufkochen, dabei weiterrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Wenn die Mehlschwitze zu dickflüssig wird, noch Wasser hinzufügen
  2. "Käse" grob zerkleinern und in die heiße Mehlschwitze rühren
  3. Knoblauch pressen und hinzufügen
  4. würzen, abschmecken und fertiges Gericht mit frischem Schnittlauch garnieren

 

 

Dunkle Bratensauce mit Sojawürfeln

ca. 3 Tassen Sojawürfel

Gemüsebrühe

Sonnenblumen- oder Rapsöl

10 große Zwiebeln

1-2 rote Paprika

etwas Salz und weißer Pfeffer

evtl. 1-3 EL Mehl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. soviel kräftige, heiße Gemüsebrühe anrühren, dass die Sojawürfel damit nicht ganz bedeckt sind
  2. Sojawürfel mehrere Stunden einlegen, bis die Brühe komplett eingezogen ist
  3. etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Sojawürfel von allen Seiten darin anbraten, sodass sie rundum gebräunt sind
  4. Zwiebeln grob hacken und zu den Sojawürfeln geben
  5. das Ganze rühren, anbraten, rühren, anbraten - so lange, bis die Zwiebeln dunkelbraun und zur Soße zerkocht sind
  6. zwischendurch mehrmals ein wenig heiße Gemüsebrühe hinzufügen, dadurch löst sich immer wieder das Angebratene und wird zur Soße
  7. Paprika waschen, putzen, klein würfeln und ebenfalls hinzufügen, weiter umrühren und anbraten
  8. Falls die Soße zu flüssig sein sollte oder wenn man sie milder will oder einfach nur "strecken" möchte, kann man etwas Mehl mit dem Schaumlöffel in warmem Wasser auflösen und in die Soße rühren und die Soße nochmal aufkochen
  9. zum Schluss nach Geschmack mit wenig Salz und weißem Pfeffer würzen
  10. Das ganze zieht sich über gut 2 Stunden hin aber es lohnt sich DEFINITIV!

 

TIPP:

Statt Sojawürfeln kann die Soße auch mit jedem veganen Braten (z. B. Seitanbraten) zubereitet werden. Einfach den Braten + ca. 10 Zwiebeln unter Rühren schmoren.

 

Für Eilige

Fertige Bratensauce als Basis für individuelle Saucen gibt es z. B. bei vegan life

 

Weitere fertige Bratensauce gibt es auch in Supermärkten - z. B. KAUFLAND

 

Herzhafte Bratensauce

Zwiebeln

vegane Margarine

etwas Mehl

Rosmarin

Petersilie

Gemüsebrühe

Sojasoße

Salz + Pfeffer

 

Zwiebeln in reichlich Margarine anschwitzen, Mehl dazu, anschwitzen und etwas braun werden lassen, Kräuter wie Rosmarin, Petersilie dazu, pürieren, mit Gemüsebrühe aufgießen (und wer mag passieren), mit Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken – fertig ist eine herzhafte Bratensauce



Erdnuss-Sauce

 

Für 4 Personen:

-----------------------

 

1 Dose Kokosmilch

3 - 4 EL Erdnussbutter

 

  • Kokosmilch erwärmen, Erdnussbutter hinein rühren
  • wem es zu dickflüssig ist, macht noch etwas Wasser dazu

 

dazu passt: Reis und Gemüse nach Wahl



Kapernsauce

200 ml Sojadrink

3 Zitronen

Salz

Pfeffer

1 Glas Kapern

Sonnenblumen- oder Rapsöl

 

  • Sojadrink, Zitrone, Salz, Pfeffer und die Flüssigkeit aus dem Kapernglas in Mixer geben und 1-2 Minuten durchmixen
  • soviel Öl dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist
  • abschmecken, evtl. nachwürzen und die ganzen Kapern hinzufügen

 

Grundrezept dunkle Soße (z. B. für Rouladen)

Vorrats-Grundrundrezept für Rouladen-Schaschlick-Soja-Bratensoße

Vegane braune Fertigsoße
oder braune Mehlschwitze

Menge für 3 Literbevorratung

zum portionierten Einfrieren

 

ZUTATEN:

--------------
8 Lorbeerblätter

ca 20-22 Wacholderbeeren

ca 12-14 Pimentkörner
ca 14 Zwiebeln               klein würfeln
       5 Möhren                 klein würfeln
       3 Paprika                 klein würfeln
       6 sauere Gurken      mittelgroß würfeln
       etwas Ingwer
       etwas Knoblauch

Sojasoße
scharfer Senf
Rübensirup
Öl
Gewürze (siehe unten)

notwendig:    4 Litertopf, Pfanne und kleiner Topf
-----------------------------------------------------------------

  • Würzwasser: In einem kleinen Topf in einem Liter Wasser > 8 Lorbeerblätter, ca 20-22 Wacholderbeeren und ca. 12-14 Pimentkörner 1 Stunde mit etwas Salz ausköcheln lassen
  • Im 4 Litertopf knapp 3 Liter Wasser zum Kochen bringen, Fertigsoße einrühren und das Würzwasser eingießen
  • je nach Präferenz die Lorbeerblätter Wacholderbeeren und Pimentkörner mit in die Soße und  beiseitestellen
  • Danach in einer Pfanne  jeweils mit einer halben Tasse Öl nacheinander die Zwiebel dunkelbraun rösten, die Möhren mittelbraun anbraten, die Paprika kräftig anrösten, den Gurken Mittelbräune geben.
  • Zwiebel, Möhren, Paprika in die Soße geben und durchpürieren, die braunen Gurken in Würfel dazugeben.
  • Die Soße leicht auf ca 80 Grad erhitzen und währenddessen nach Geschmack abwürzen:
  • mit Majoran, Thymian, Bohnenkraut, Rosmarin, Beifuß, Kardamom, Nelkenpulver, Pimentpulver, Garam Masala oder dafür Kümmel-Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprika edelsüß, Schwarzer Pfeffer, Curry, ein "Hauch" Zimt (hilfsweise geht auch zur Geschmacksvertiefung etwas "Fertiggewürz")
  • zur Abrundung des Geschmacks 4/5 Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und 2 bis drei Teelöffel Rübensirup, 4 Teelöffel scharfer Senf sowie eine mit Salz zerdrückte Ingwerscheibe kurz ins heiße Öl geben, anschwitzen mit etwas Wasser ablöschen --> in die Soße geben.
  • Wer mag - kann hier gleichzeitig beim "Abrunden" auch 4 - 5 mit Meersalz zerdrückte Knoblauchzehen kurz mitanrösten.
  • Portionieren und einfrieren
  • beim Wiederauftauen / Erhitzen ... frische Petersilie, etwas frischen Majoran und das zerkleinerte "Grün" von Lauchzwiebeln hinzufügen.

Sauce Hollandaise

gleiche Menge neutrales Pflanzenöl

und Weizenmehl

Gemüsebrühe

Senf

Dillspitzen

"Sauerrahm"-Alternative (z.B. Tofutti Sour Supreme)

 

Pflanzenöl in einem Topf erhitzen

Weizenmehl mit einem Schaumlöffel langsam einrühren und unter Rühren leicht anbräunen lassen

mit Gemüsebrühe unter Rühren ablöschen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist

Senf, Tofutti und Dill nach Geschmack unterrühren

 

(Tipp: wer eine gelblichere Farbe möchte, kann etwas Kurkuma beimischen)

 

 

 

 

vegan einkaufen in saarländischen Supermärkten:

 

vegane Basisprodukte und Brotaufstriche aus dem Supermarkt


Fleisch- und Wurstersatz

 

Süßigkeiten

 

Knabbereien