Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Griesbrei mit Kompott aus frischen Gartenerdbeeren



Zutaten Griesbrei

80g weichen Gries
0,5 - 0,75 ltr. Pflanzendrink
       (je nachdem wie man den
       Griesbrei möchte)
2 gehäufte Esslöffel Zucker
1 Esslöffel Margarine
etwas Vanillemark

Topping

200g Erdbeeren
Zucker
Stärke

Die Zutaten für den Griesbrei in einen Topf geben. Unter Rühren kurz aufkochen. Deckel drauf und beiseite stellen.

Erdbeeren waschen, stückeln und mit etwas Zucker und einem Teelöffel Stärke aufkochen. Abkühlen lassen.

Den Griesbrei mit dem Erdbeerkompott z.B. in Glas geben und wenn möglich lauwarm servieren.

Avocadoschokomousse

 

(1 kleine Portion)
1 Avocado
2 knapp gestrichene EL Kakaopulver
2 - 3 EL Agavendicksaft
ca. 25 ml Kokosmilch
Evtl. Schokoraspel oder Kokosraspel

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

  1. Avocado (reif) entkernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausnehmen und in eine Rührschüssel geben. Zusammen mit dem Kakaopulver und dem Agavendicksaft mit dem Mixstab pürieren.
  2. Soviel Milch dazu geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  3. Eventuell Schokoladen oder Kokosraspel untermischen, oder drüber streuen.

Kirschmichel

120g Rohrzucker
60g Margarine
2 EL Speisestärke
150g Gries
100g Mehl
250ml Pflanzenmilch
4 TL Backpulver
1Pck Vanillezucker
500g Kirschen
etwas Fett für die Form

 

 



  1. Margarine, mit Rohrzucker, Vanillezucker, Speisestärke und Gries mit einem Rührgerät schaumig schlagen.
  2. Nach und nach Pflanzenmilch dazugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.
  3. Die Kirschen waschen und entsteinen. Ausserhalb der Saison, Kirschen aus dem Glas abtropfen lassen.
  4. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver vermischen, die Kirschen damit bestäuben und alles unter die Griesmischung heben.
  5. In einer gefetteten Auflaufform bei 180° auf mittlerer Schiene ca 40. backen.
  6. Vor dem Servieren kurz abkühlen lassen.

Kaiserschmarrn

300ml Sojamilch
70g Sojamehl
5 EL Zucker
80g Weizenmehl
1 TL Backpulver
etwas Zitronensaft
und wer mag 1 EL Rum
etwas Öl zum Braten
Puderzucker zum Bestreuen

 

 

 



 

  1. Sojamilch und Sojamehl in einer Schüssel verrühren.
  2. Dann die weiteren Zutaten dazugeben und mit dem Stabmixer gut aufschäumen.
  3. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und den Teig hineingießen.
  4. Wenn die Masse fest zu werden beginnt, ungleichmäßige Stücke reißen und weiterbraten.
  5. Dabei die Stücke immer wieder vorsichtig wenden.
  6. Sofort servieren.
  7. Den Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestäuben.
  8. Dazu kann Früchtekompott serviert werden.

 

 

( wer kein Sojamehl mag kann dafür mehr Weizenmehl nehmen und Eiersatz)

Kirschplunder

500g Blätterteig
1 Glas Sauerkirschen
2 EL Speisestärke
90 g Zucker
1 Pck Vanillezucker

   **oder selbstgemachten

      Vanillezucker


 

 

 

 

 

 

 

  1. Blätterteigstücke großzügig zurecht schneiden und in eine gefettete Muffinform legen. Am Rand überstehen lassen.
  2. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  3. 3-4 EL Kirschsaft abnehmen und mit der Speisestärke mischen.
  4. Den restlichen Saft mit Zucker und Vanillezucker aufkochen. Die aufgelöste Speisestärke unterrühren und zusammen mit den Kirschen alles aufkochen.
  5. Die Kirschmasse in den Blätterteig füllen und bei 180° Ober und Unterhitze ca 20 min backen. Schmeckt kalt oder frisch aus dem Ofen. Mit Eis oder Sahne servieren.

 


** (Vanillezucker lässt sich günstig und einfach in großer Menge herstellen. Man gibt eine Packung Zucker in ein verschließbares Gefäß. Schneidet 2-3 Vanilleschoten der Länge nach auf auf kratzt das Mark raus und gibt alles in den Zucker. Nach ein paar Tagen hat sich das Vanillearoma auf den Zucker übetragen.)

Tiramisu

1 Pck. Zwieback

           (Burger von Kaufland = vegan)
2-3 Pck. Schlagfix (Kaufland)

evtl. 4 Pckg. Vanillezucker (Alnatura)

1 Ltr. Sojamilch (natur oder vanille)
3 Pck. Vanillepuddingpulver, vegan
Rohrohrzucker (oder Ahornsirup)

Kakao (Sarotti dunkel)

Rum (hochprozentiger Pott)

Amaretto nach Geschmack

1-2 Tassen starker Kaffee

 

 

 

 

 

  • Sojamilch zum Kochen bringen, Vanillepudding nach Anleitung kochen und gut auskühlen lassen.
  • Soyatoo sehr steif schlagen, süßen (sehr gut ist Vanille-Zucker von Alnatura) und in Kühlschrank stellen
  • Eine Auflaufform oder formschöne Glasschale mit Zwieback auslegen, und mit einem Gemisch aus kaltem Espresso, (viel) Zucker und Amaretto begießen, so, dass der Zwieback gerade so getränkt ist aber auf keinen Fall "schwimmt"  (sonst wird das Tiramisu zu 'nass')
  • Darüber 2-3 Esslöffel Kakao streuen
  • Den kalten Pudding mit Pott (nach Geschmack) verrühren und anschließend mit dem kalten steifen Soyatoo verrühren (kann man ruhig mit dem elektr. Rührgerät machen damit nichts klumpt).
  • Diese Creme ca. 2cm dick auf die Zwiebackschicht geben.
  • Die nächste Schicht Zwieback drauf und genau wie oben verfahren bis die "Wunschhöhe" erreicht ist
  • Zum Schluss gut mit Kakao bestäuben und mindestens (!) 8 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Erst dann ist der Zwieback wirklich "durch".


Tipp: die Creme evtl. noch mit abgetropften Sojaghurt (natur oder vanille) ergänzen


Vanillecreme mit Früchtekompott

(für 4 Personen)

Die Creme
---------------
100ml aufschlagbare Pflanzensahne
eventuell 1 Pck. Sahnesteiff
400g Seidentofu
1 TL Bourbonvanillezucker
6 EL Ahornsirup
1 1/2 TL Guarkernmehl

Das Kompott

 

-------------------
600g Früchte z.b. Rhababer, Sauerkirschen, Äpfel
160g Zucker
1 Tl Bourbonvanillezucker
Je nach Geschmack und Früchtesorte 1/2 TL Zimt
100 ml Orangensaft
1 TL Guarkernmehl

Der Krokant

 

-----------------
120g Walnüsse
120g Zucker
2 EL Margarine
50 ml Wasser

Ausserdem
Backpapier für den Krokant
Minzblätter zum Garnieren


  • Die Sahne aufschlagen. Seidentofu mit Vanille, Ahornsirup und Guarkernmehl durchmixen. Sahne unterheben und die Creme bis zum Servieren kalt stellen.
  • Die geputzen und gestücktelten Früchte mit Vanille, Zucker und Orangesaft in einem Topf aufkochen und ca. 10 min bei kleiner Hitze garen. Das Kompott vom Herd nehmen, Guarkernmehl unterrühren und erkalten lassen.
  • Die Nüsse grob hacken und mit dem Zucker und der Margarine in einer Pfanne langsam erhitzen. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat, 50 ml Wasser hinzugeben und ca 6-7 min bei mittlerer Hitze unter Rühren karamelisieren.
  • Sobald der Karamell goldbraun ist, auf ein Backpapier geben, etwas verteilen und auskühlen lassen. Krokant in kleine Stücke brechen.
  • Creme, Krokant und Kompott abwechselnd in Gläser schichten, mit der Minze garnieren und servieren.

Zubereitungszeit ca 30 min, Abkühlzeit ca 2 Std.

 

Bratapfel

hier: mit veganer Schlagsahne
hier: mit veganer Schlagsahne

für 4 Personen:

 

4 mittelgroße Äpfel

   (z.B.. Boskopp)

1 El Rosinen

2 El gehackte Mandeln oder Haselnüsse

etwas Rohrzucker

Agavendicksaft

vegane Margarine

 


 

 

 

 

 

  • die Kerngehäuse der Äpfel ausstechen
  • Rosinen, Mandeln und Zucker mischen und in die Äpfel füllen
  • die Äpfel in eine gefettete Form setzen und jeden Apfel mit Agavendicksaft beträufeln
  • im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 25 min. backen

 

 

Kiwi-Joghurttarte

24 cm Durchmesser

Zutaten Teig:
175g feines Dinkelmehl
70g Zucker
60g Haselnüsse
1 Prise Salz
100g Margarine

Zutaten Joghurtcreme:
800g Sojajoghurt
200 aufgeschlagene Sahne oder Sprühsahne
30 g Zucker
1 EL abgeriebene Zitronenschale
1 EL Zitronensaft
10g Agar Agar
100 ml Wasser

5 Kiwis
125g Mandelblättchen

Teig:
  • Alle Zutaten rasch zu einem Teig verarbeiten, in Alufolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Teig ausrollen und in die gefettete Kuchenform legen. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 20 min backen. Etwas auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form nehmen.

Belag:
  • Joghurt über Nacht im Kaffeefilter abgetropft, mit Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft verrühren.
  • Agar Agar in Wasser auflösen und unter Rühren 2 min köcheln lassen. Etwas abkühlen und in die Joghurtmasse einrühren.
  • Die aufgeschlagene Oder Sprühsahne unterheben, auf dem Boden verteilen und 4 Stunden kalt stellen.

Vorm Servieren:
  • Kiwis schälen, in Spalten schneiden und auf der Mitte der Tarte verteilen.
  • Mandelblättchen, oder was die Küche grad hergibt, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bräunen und auf die Tarte streuen.
  • Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

 

Panna Cotta

Panna Cotta Schoko

Zutaten

400ml Kokosmilch
100ml Pflanzensahne
40g Zucker
1 gestrichener TL Agar Agar
90g dunkle Schokolade
200g Himbeeren püriert
4 Pfefferminzblättchen.

 

 

 

 

 

 

 

  • Schokolade über dem Wasserbad schmelzen
  • Kokosmilch, Sahne, Zucker, Agar Agar unter Rühren aufkochen, ca. 10 min köcheln lassen und immer wieder umrühren.
  • Vom Herd nehmen und mit der geschmolzenen Schokolade verrühren.
  • Die Masse in zuvor kalt ausgespülte Förmchen giessen.
  • Für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Danach eine Schicht Fruchtpüree draufgeben.
  • Dekorieren wenn man mag und geniessen
  • Oder aus den Förmchen stürzen und mit Fruchtspiegel, einer ganzen Himbeere und einem Pfefferminzblatt dekorieren.


Für weißes Panna Cotta einfach die Schokolade weglassen.

Cocomisu

(4 Portionen)

1 Tasse frisch gebrühter Espresso
Mark von ½ Vanilleschote
100 ml Reisdrink
100 g feste Kokoscreme
50 g brauner Rohrzucker
150 g vegane Plätzchen
200 ml kalte Sojasahne
250 g Himbeeren oder Mangos
3-4 EL Kakaopulver
 
 
 
 
 
  1. Espresso brühen und abkühlen lassen.
  2. Vanillemark mit Reisdrink, Kokoscreme und Zucker unter Rühren erhitzen, bis die Kokoscreme geschmolzen ist. Lauwarm abkühlen lassen.
  3. Plätzchen grob zerböckeln und in 4 Portionsförmchen füllen und mit je 2-3 EL Espresso beträufeln.
  4. Sojasahne mit dem Handrührgerät möglichst steif schlagen und unter die Kokosmasse heben.
  5. Mango in Würfel teilen (oder ganze Himbeeren) und entweder auf die Plätzchen legen oder unter die Kokos-Sojasahnecreme heben
  6. Kokoscreme auf den Plätzchen verteilen und zugedeckt über Nacht kühl stellen.
  7. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.

Caramell-Pudding

(für 4 Portionen)

 

1 L Sojamilch Vanille

2 P. Ruf Caramellpuddingpulver

Caramellsirup

Pflanzensahne

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Pudding nach Verpackungsanleitung mit Sojamilch kochen und abkühlen lassen
  • Pflanzensahne mit Handrührgerät steif schlagen und in Spritzbehälter füllen
  • Pudding in 4 Glasschälchen füllen
  • mit Pflanzensahne, Caramellsirup und wer mag mit Zartbitter-Schokodeko garnieren

Mousse au Chocolat

400 ml   Sojasahne zum Aufschlagen

2 Pck.    Sahnesteif

200 g     Blockschokolade, zartbitter

1 EL       Bourbon Vanillezucker

 evtl.      Agavendicksaft

              oder Rohrzucker

 

  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die gekühlte Sahne mit dem Handmixer aufschlagen. Sahnesteif und Vanillezucker dazugeben. Nun langsam und vorsichtig die flüssige Schokolade dazugeben. Weiter mixen, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Probieren und je nach Belieben noch mit Agavendicksaft oder Rohrzucker süßen.
  • Im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Himbeer-Tiramisu

Für 4 Personen (doppelschichtig für 8-10 Personen)

 

für die Biscuits:

5 TL  Ei-Ersatz (oder Sojamehl)

(+ Wasser nach Verpackunganleitung)

50 g  Puderzucker

50 g  Rohrohrzucker

120 g Mehl

1 P.    Backpulver

 

für die Creme:

1 Becher = 500 g Sojajoghurt (Provamel oder Alpro)

1 Soyatoo

1 P. Bourbon-Vanillezucker

 

für die Verzierung:

etwas Himbeersirup

entsprechende Menge Argatine

ein paar Himbeeren

 

 

2 Tage vor dem Servieren

  • Sojajoghurt in ein (mit sauberem Geschirrtuch ausgeschlagenes) Küchensieb geben, Schüssel zum Abtropfen darunter und kaltstellen. Es sollte eine schöne dick-cremige Masse entstehen - also mindestens 1 Nacht abtropfen lassen.

1 Tag vor dem Servieren: 

  • Backofen auf 160°C vorheizen. 5 TL Eiersatz mit der entsprechenden Menge Wasser zubereiten. Evtl. gut aufschlagen. Wenn Sie nur Sojamehl haben evtl. 4 EL davon nehmen. Sonst wird es geschmacklich zu sojalastig. Zucker zufügen. Mehl einsieben und schön aufschlagen, Backpulver zufügen. Ca 15 Min. stehen lassen, nochmals durchmixen. Fehlt Flüssigkeit, etwas Mineralwasser hinzufügen, ist es zu flüssig, mehr Mehl zugeben.
  • Backpapier auf ein Backblech legen und den Teig in einen Spritzbeutel füllen, große Lochtülle wählen. Ca. 6-8 cm lange Streifen im ausreichenden Abstand auf das Backpapier spritzen.
  • Ca. 10-15 Min. backen, bis sie leicht goldfarben sind und gut auskühlen lassen.
  • Sojasahne steif schlagen
  • Die Joghurtcreme mit der Sojasahne zusammenmixen. Je nach Bedarf mit Vanillezucker süßen (ich finde die jeweiligen Cremes eigentlich schon immer süß genug). Wer den Joghurtgeschmack lieber mag, als den der Sahne, nimmt nicht die komplette Packung. Sie können da selbst nach Geschmack variieren.
  • Nun eine Auflaufform oder kleine Dessertschälchen vorbereiten. Dazu die Löffelbiskuits auf den Formboden legen und mit gefrorenen Himbeeren belegen, Joghurtcreme darübergeben, evtl. wiederholen, also noch mal eine Schicht Löffelbiskuits, Himbeeren, Creme daraufgeben. Je nachdem wie groß ihre Form ist.
  • Himbeersirup in einem Topf zum Kochen bringen
  • Argatine einrühren, noch 2 Minuten weiterköcheln lassen und etwas abkühlen lassen
  • den Sirup auf dem Tiramisu verteilen und mit ein paar Himbeeren verzieren
  • Über Nacht kühl stellen. 

Die Himbeeren tauen über Nacht auf, die Löffelbiskuits saugen sich mit deren Saft voll und nehmen auch überschüssige Flüssigkeit aus der Creme auf.

 

Tipp: Statt Himbeersirup kann man als Verzierung auch Kakaopulver über das Tiramisu sieben

 


Bananengeister

Bananen

Zartbitterschokolade

Reismilch-Schokolade

Schaschlikspieße

 

  • Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen
  • Bananen halbieren und auf Spieße stecken (soweit wie möglich einstecken)
  • mit der geschmolzenen Schokolade verzieren und trocknen lassen

 

Erdbeercreme

1 ltr. Soyamilch calcium

2 Pck. veganes (!) Erdbeer-Puddingpulver

1 Pck. Soyatoo

2 Pck. Bourbon-Vanillezucker

1 Schale frische Erdbeeren

 

  • Pudding nach Packungsanleitung kochen, vom Herd nehmen und auskühlen lassen
  • Soyatoo mit Vanillezucker mit Handmixer steif schlagen und in den Kühlschrank stellen
  • ein paar der Erdbeeren als Deko beiseite legen
  • restliche Erdbeeren waschen, putzen, in kleine Würfel schneiden und in eine Glasschüssel füllen
  • den ausgekühlten Erdbeerpudding mit dem Handmixer sämig rühren
  • einen Teil der steif geschlagenen Soyatoo unter den Erdbeerpudding heben
  • die Pudding-Creme-Mischung auf die gewürfelten Erdbeeren geben
  • die restliche Soyatoo in Spritzbeutel füllen und die Erdbeercreme damit verzieren
  • zuletzt mit den Deko-Erdbeeren verschönern

 

Schichtpudding

2 ltr. Soyamilch Vanille

1 ltr. Soyamilch Schoko

je 2 Pck. Puddingpulver Vanille, Erdbeer und Schoko

1 Pck. Soyatoo

2 Pck. Bourbon-Vanillezucker

Zucker nach Puddingpulveranleitung

etwas geriebene feinherbe Blockschokolade zum Verzieren

 

  • Vanillepudding nach Anleitung mit 1 ltr. Soyamilch Vanille und Zucker kochen und auskühlen lassen
  • Erdbeerpudding nach Anleitung mit 1 ltr. Soyamilch Vanille und Zucker kochen und auskühlen lassen
  • Schokopudding nach Anleitung mit 1 ltr. Soyamilch Schoko kochen und auskühlen lassen
  • Soyatoo mit Vanillezucker mit Handmixer steif schlagen
  • die verschiedenen Puddings nach dem Auskühlen einzeln mit Handmixer sämig rühren
  • unter jeden Pudding ca. 1/3 der steifgeschlagenen Soyatoo heben (etwas davon für die Verzierung aufheben)
  • die Puddings nacheinander in eine Glasschüssel schichten
  • mit etwas Soyatoo und Schokoraspeln verzieren (evtl. als zusätzl. Farbtuper Himbeeren darauf setzen)

Früchte-Crumble

( 6 Portionen)

 

Streusel:

 

100g gemahlene Mandeln

125g Mehl

115g Alsan

90g brauner Zucker

1 Prise Salz

 

Früchte:

 

4 große Äpfel (geschält, entkernt und geschnitten ca. 450 g)

3 El braunen Zucker

 

  • Alle Zutaten für die Streusel mit dem Handrührgerät (oder mit den Händen) so lange verarbeiten, bis die Mischung krümelig ist.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden, in eine flache feuerfeste Form (eventuell vorher einfetten) schichten und mit dem Zucker bestreuen.
  • Die Streuselmasse darüber verteilen und die Form ein wenig rütteln.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 30 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.

 

Beerencreme mehrfarbig

2 Päckchen Erdbeerpudding-Pulver (vegan)

1 Ltr. Alpro-Sojadrunk "calcium" oder "vanille"

Rohrohrzucker nach Geschmack

1 Päckchen Soyatoo

ca. 10 rote Beeren nach belieben (z. B. Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren)


  • aus den ersten 3 Zutaten Pudding zubereiten und auskühlen lassen
  • die Hälfte des Puddings in eine separate Schüssel gießen und mit Handrührgerät rote Beeren einrühren.
  • Soyatoo steif schlagen und ca. 2/3 davon unter die einzelnen Puddinghälften heben
  • nochmal mit Rohrohrzucker abschmecken
  • die beiden Puddinghälften haben nun eine unterschiedlich intensive Rosafärbung, was - in eine Glasschüssel geschichtet - toll aussieht.
  • das restliche steifgeschlagene Soyatoo in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und den fertigen Pudding kurz vorm Servieren verzieren / beschriften.

 

Tipp: die Erdbeercreme macht sich in verschieden farbigen (weiß/hellrosa/dunkelrose) Schichten auch sehr gut in formschönen, hohen Dessertschalen oder Longdrinkgläsern.

Sushi süß


500 gr. Milchreis
2 ltr. Hafermilch
1 Vanillestange
Rohrohrzucker nach Belieben
1 - 2 Packungen roasted seaweed Yaki-Sushi-Nori-Blätter à 10 Stück

Füllung:
filitierte Orangen, Kiwi, Mango, Äpfel
oder eben was das Herz begehrt ...

  • 2 ltr. Hafermilch mit Zucker, ausgekratzter Vanille und 500 gr. Milchreis kochen und erkalten lassen:
  • Sushi-Blätter auf Bambusmatte legen und ca. 170 gr. kalten klebrigen Reis auf 3/4 des Blattes gleichmäßig verteilen. Ich lasse am Ende 5 cm frei, damit die Rolle gut zuklebt.
  • Jetzt die vorbereiteten Früchte (länglich geschnitten, wenn möglich alle in einer Dicke) auf den Reis legen und nun mit Hilfe der Bambusmatte (gibt es für ca. 1 € im Asialaden) die Sushi rollen.
  • Das reislose Ende etwas mit Wasser befeuchten und es klebt.
  • Beide Enden der Rolle gerade abschneiden und den Rest in 6 gleichmäßige Stücke je 3 cm schneiden. Auf Platte stellen. Fertig.


verschiedene Fruchtsaucen:
je 250 gr. Himbeeren/'Erdbeeren/Johannisbeeren/Kiwi
mit Zauberstab pürieren und wenig ( 25 gr ) Puderzucker dazugeben
(passieren nicht notwendig)

Sushi in die bevorzugte Sauce tunken und geniessen.

Obstsalat

1 kg kernlose grüne Trauben
5-6 Kiwi
1 Ananas
4-5 Bananen
1 Tasse Sonnenblumenkerne
1 Zitrone
1 Orange

 

  • die Sonnenblumenkerne ca. 8-12 Stunden lang in Wasser einweichen, das Wasser unbedingt wegschütten!
  • das Obst bis auf die Zitrusfrüchte schälen, kleinschneiden usw.
  • alles miteinander vermischen
  • die Zitrone und die Orange auspressen und den Saft über den Obstsalt verteilen, nochmal gut durchmischen

    Um die Menge zu reduzieren kann man bspw. die Bananen weglassen, das entspräche dann der Variante vom 1. Brunch

    FRohköstlichen Appetit!

Ananascreme

 

 

1 Pckg. Vanille-Puddingpulver

2 EL Rohrohrzucker

1 Pckg. Soyatoo

2 EL Vanille-Sirup

250 ml Sojamilch

1 Pckg. Argatine

1 Dose Ananas in Stücken  

 

  • Pudding nach Packungsanweisung mit Zucker, Sirup, Ananas-Saft, Sojamilch und Agartine zubereiten und abkühlen lassen
  • Soyatoo steif schlagen und sobald der Pudding nur noch lauwarm ist, unterziehen
  • Ananasstücke untermischen
  • in eine Schüssel umfüllen, mit Krokant-Streusel garnieren und kalt stellen

Mandarinen-Vanille-Creme

2 Pckg. Vanille-Puddingpulver

4-5 EL Rohrohrzucker

1 Pckg. Soja-cuisine

4 EL Vanille-Sirup

450 ml Soja- oder andere Pflanzenmilch

2 kleine Dosen Mandarinen

50 ml Mandarinensaft (aus den Mandarinendosen zurück behalten)

  • Pudding nach Packungsanweisung mit Pflanzenmilch und Mandarinensaft kochen und abkühlen lassen
  • anschließend mit Rührgerät cremig rühren
  • Soja-cuisine und Vanille-Sirup unterrühren
  • Mandarinen unterheben (ein paar zur Deko zurück behalten)

 

 

 

 

 

vegan einkaufen in saarländischen Supermärkten:

 

vegane Basisprodukte und Brotaufstriche aus dem Supermarkt


Fleisch- und Wurstersatz

 

Süßigkeiten

 

Knabbereien

 

 

 

 

HIER kann man im Saarland vegan essen gehen :-)