Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Nudelsalate

 

 

Roter Nudelsalat

ca. 400 Gramm Nudeln
Räuchertofu
2 rote Beete
2 verschiedenfarbige Paprika
2 Zwiebel
200 Gramm Erbsen [gefroren]
Suppengemüse getrocknet
zerstoßener grüner Pfeffer
frische oder gefrorene Kräuter
etwas Alsan
Öl
Essig
Zitronensaft
Weißwein
Sojawürze
Knoblauch

 

  1. Räuchertofu würfeln, in Öl anrösten und mit dem Öl in eine Schüssel geben
  2. 2 kleingewürfelte rote Beete und gewürfelte Zwiebel dazugeben - mit etwas Weiswein begießen
  3. Paprika klein würfeln und mit den gefrorenen Erbsen in einem Sieb für 2 bis drei Minuten in kochendes Salzwasser hängen - herausheben - abtropfen lassen - in die Salatschüssel geben und untermischen
  4. vorwürzen mit Sojawürze, gr. Pfeffer, Zitronensaft, Salz, etwas Weiswein
  5. Im kräftig gesalzenen Nudelwasser einige Esslöffel Supperkräuter ankochen, danach die Nudeln dazugeben - garen und abschütten etwas Alsan unterheben und warm in die Salatvormasse unterheben.
  6. Weiter abschmecken mit den vorhandenen Gewürzen incl. der Kräuter und ein oder zwei zerdrückter Knoblauchzehen.


Abkühlen lassen oder warm essen

Nudelsalat "Alice"

- sojafrei -

 

(Für eine größere Schüssel)

 

500 g italienische Nudeln

          - am besten Penne

1 Bund Ruccola

1 Dose eingelegte getrocknete

             Tomaten

1 große Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

   durchgedrückt

Salz, viel Oregano, Chili

Olivenöl

 

 

 

  1. Nudeln nach Packungsanleitung kochen
  2. Ruccola waschen und kleinrupfen
  3. getrocknete Tomaten und die Zwiebel würfeln
  4. alles miteinander in einer großen Schüssel vermengen und würzen
  5. mit Olivenöl abschmecken
  6. Zum Schluss verschiedene Körner wie Sonnenblumenenkernen, Kürbiskernen etc. rösten und unter den Salat mischen. Alles gut mischen und nochmals abschmecken.

"Weißer" Nudelsalat

Hörnchennudeln

vegane Majo

saure Gurken

Essig

Kresse alternativ viel Schnittlauch

Lauchzwiebel

Bauernknackwurst von Wheaty

Kräutersalz

Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

  • Nudeln nach Anweisung nicht zu weich kochen, etwas abkühlen lassen (ich gebe die Nudeln immer schon in die Salatsauce, bevor sie anfangen zusammenzukleben
  • Majo mit kleingeschnittenen sauren Gurken, kleingewürfelten Bratwürstchen, Gurkenessig, Pfeffer und Salz gut vermischen.
  • Die Nudeln dazugeben und am besten über Nacht durchziehen lassen. Kresse oder Schnittlauch drunter und nochmal abschmecken.
  • Mit Kresse (oder Schnittlauch) garnieren

Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Oliven

- sojafrei -

 

500 g Minipenne Rigate oder Mini Maccaroni

150 g saftige grüne Kräuteroliven

150 g schwarze Oliven

200 g getrocknete Tomaten in Öl

(das Öl gibt dem Salat eine besondere Würze)

 

Essig

ca. 8 Esslöffel Tomatenmark

3-4 Zehen Knoblauch gepresst

Salz und Pfeffer

Wer mag, gemahlene Chilies

  1. Öl, Essig, Pfeffer, (wenig) Salz, in einer Schüssel gut vermischen.
  2. Oliven und Tomaten klein würfeln und dazu geben (das Salz aus den Tomaten und Oliven reicht fast schon aus, deshalb eher sparsam salzen)
  3. Nudeln nach Anleitung nicht zu weich kochen, abgießen und idealerweise bald in die vorbereitete Sauce geben
  4. Zum Schluss noch etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, gepressten Knoblauch dazugeben, etwas dünsten (Vorsicht: nicht zu heiß werden lassen, sonst wird der Knoblauch bitter) dann das Tomatenmark dazu und verrühren. Vermischt sich nicht besonders gut, spielt aber keine Rolle
  5. Pfanneninhalt über die Nudeln gießen und alles vermischen

 

(schmeckt lauwarm und kalt)