Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Archiv 2016

Weidechronik 2016

 

Der Bestand des Lebenshofes war in 2016 durch Planungen der Stadt Saarbrücken wesentlich gefährdet. Die Planungen versprachen in unmittelbarer Nähe zum Lebenshofareal ein Gewerbegebiet mit LKW Parkplätzen und Autobahnanbindung auf der Käsbösch Wiese. Gebündelte Anstrengungen der Anlieger und eine "Open Petition" mit knapp 12.000 Unterschriften konnte schließlich die Stadtverwaltung und die Politik im Herbst von den Plänen abbringen.

 

Baulich wurde neben immerwährenden Reparatur- und Sanierungsarbeiten folgendes geleistet:

 

  • Der Schweinestall von Rudi und Erna sowie die Schweinekiste und der "Carport" von Ferdi erhielten einen palisanderfarbenen Neuanstrich.
  • Für die Schafe wurde ein kostenneutrales Fanggatter (ca. 20 qm ) für die Schur und den         Klauenschnitt gebaut. Das Fanggatter ermöglicht sowohl für die Schafe als auch für die Weidehelfer ein stressfreies Einstellen und hat sich bereits bestens bewährt.
  • Der weiße Wohnwagen wurde mit einem Gartenzaun aus Holz umfriedet.
  • Der Hochturm der Reko-Voliere wurde neu überdacht.
  • Ferdis Kontakt-Gehege wurde in Angriff genommen und wird voraussichtlich in 2017 fertiggestellt.

 

Unsere Lebenshoftiere wurden wie jedes Jahr neben den regelmäßigen Impfungen auch medizinisch versorgt:

 

  • Bork Rudi hatte Hautbeschwerden und wurde ganzjährig mit einer speziellen Salbe und einer Tinktur behandelt.
  • Schaf Hope war parasitär belastet und bekam ein hochwirksames Mittel.
  • Schaf Lotte hatte eine kostspielige Weide OP. Ihr wurde krankes Gewebe am Halsrand entfernt. (s. Foto unten)
  • Die Volierentauben wurden mehrmals gegen bakterielle Erreger geimpft.
  • Sowohl auf dem Weideland als auch in der Taubenvoliere wurden mehrfach Kotproben genommen und eingesandt um gezielt gegen parasitäre Krankheiten vorzugehen.
  • Zu erwähnen wäre, dass unsere Lebenshoftiere auch mit Naturheilmitteln und Alternativmedizin (vor allem wegen der altersbedingten Gelenkerkrankungen) behandelt werden.

 

Wir mussten leider Abschied nehmen von:
Ziegenbock "Felix"
Weidekatzen: "Cicero", "Tigga" und "Tiger" ( auch "Rumtum" ) genannt
Volierentaube "Turtle", stellvertretend für 16 Volierentauben

 

 

Lotte ist nach ihrer kostspieligen OP wieder topfit
Lotte ist nach ihrer kostspieligen OP wieder topfit