Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Choco Chip Cookies






(Bild folgt)



Für ca. 3 Bleche:

250g Mehl
100g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
1 TL Salz
100g weißer Zucker (oder Xylit)
100g brauner Zucker
100g-200g Schokoladenstücke (nach Geschmack)
100g gehackte Haselnüsse
250g Margarine
1 Pck. Vanillezucker


Den Ofen auf 200°C vorheizen.


Die weiche Margarine zusammen mit dem braunen sowie weißen Zucker und dem Vanillezucker vermixen, bis eine cremige Masse entsteht. Mehl, Backpulver und Salz in einer separaten Schüssel miteinander vermengen. Im Anschluss gut mit der Margarine-Zucker-Mischung vermixen. Die gehackten Haselnüsse und Schokostücken unterheben.

Backpapier auf ein Blech legen. Dann kleine Teighäufchen in gleichmäßigen Abständen auf das Backpapier verteilen und platt drücken. Für 10-12 Minuten backen. Die Kekse am besten auf den Blechen auskühlen lassen, da sie direkt nach dem Backen noch sehr weich sind und auseinanderfallen können. Nach dem Erkalten sind sie fester.



Marzipanstäbchen

200g Marzipanrohmasse
200g vegane Margarine

      (z.B. Sojola)
100g Zucker
1 P. Vanillezucker
1 EL Sojamehl

2 EL Sojamilch
3 Tropfen Backöl Zitrone
250g Mehl
100g Speisestärke

Wasser

 

Sauerkirsch- oder Johannisbeergelee

Zartbitterschokolade

 

  1. Marzipanrohmasse zusammen mit der Margarine schaumig rühren
  2. Zucker, Vanillezucker, Sojamehl, Sojamilch, Backöl und Mehl unterrühren
  3. nach und nach soviel Wasser hinzufügen, dass ein zäher Teig entsteht
  4. Speisestärke esslöffelweise unterrühren
  5. mit Spritzbeutel ca. 5 cm lange Stangen (oder Kringel) aufs Backblech spritzen.
  6. Die Stäbchen ca. 8-10 Minuten bei 175 Grad (Umluft) in den Backofen
  7. Abkühlen lassen, anschließend Sauerkirschkonfitüre (Gelee) oder Johannisbeergelee im Topf anwärmen. Damit jeweils zwei stäbchen zusammenkleben
  8. anschließen zartbitterschokolade im Wasserbad auf niedriger Temperatur (Wasser darf nicht kochen) schmelzen, stäbchen vorne und hinten eintunken

Kokosmakronen

150g Kokosraspeln
100g Marzipanrohmasse
70g Agavendicksaft
1-2 El Pflanzenmilch
ca 100g Zartbitterschokolade
 
optional:
Obladen u. Margarine
 
 
 
 
 


 Zubereitung
  • Die ersten 4 Zutaten vermischen. Am besten mit den Händen durchkneten. Falls der Teig zu trocken ist kann man etwas Margarine hinzugeben.
  • Nun etwa kirschgroße Kugeln formen und diese auf Obladen setzen. Möglicherweise klebts noch nicht richtig, nach dem backen ist aber alles bombenfest. Obladen kann man aber auch weglassen, wenn man keine mag.

  • Das ganze jetzt bei 150° für 15 min auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech backen.

  • Auskühlen lassen.

  • Die Schokolade im Wasserbad erhitzen und die Makronen verzieren.

 

Traumstückchen



Zutaten
400g Dinkelmehl
100g gemahlene Mandeln
250g Pflanzenmargarine
125g Sojajoghurt natur
2 Pck Vanilliezucker
150g Zucker
1 Pr Salz
Puderzucker zum wälzen

Zubereitung
  1. Alle Zutaten außer Puderzucker miteinander mischen, so das ein homogener Teig entsteht.
  2. Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Den Teig zu ca 2 cm dicken Würstchen rollen und nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  4. Anschließend die Würste mit einem Messer oder Pizzaroller in ca 1cm große Stücke schneiden und für 10- 15 min backen.
  5. Die noch warmen (nicht heißen) Traumstücke in Puderzucker wälzen und abkühlen lassen.

Mandel-Cranberry-Cookies

330g Mehl

1/2 TL Salz
1/2 TL Zimt
2 Vanillezucker
130g Sojola
200g Rohrzucker
2 Eiersatz
200g getrocknete Cranberrys
100 Mandelstifte


  • Die trockenen Zutaten - außer Zucker - vermischen.
  • In einer anderen Schüssel Zucker mit der Margarine schaumig rühren. 
  • Den Ei-Ersatz dazu geben und nochmal 2 Minuten aufschlagen.
  • Jetzt die trockenen und feuchten Zutaten vermischen und die Mandeln und Cranberrys unterheben.
  • Cookies formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Dabei ca 5 cm Platz zwischen den einzelnen Cookies lassen.
  • Bei 190°C Ober und Unterhitze vorheizen. Je nach Größe 10 -15 min auf mittlerer Schiene backen, bis die Ränder eine goldene Färbung bekommen.

 

 

Sandgebäck

 

250 g weiche Margarine
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Schokopuddingpulver

2 Päckchen Vanillepuddingpulver
250 g Mehl
Schokoladenglasur
Nougat oder Johannisbeergelee 

 

 

  • Margarine, Zucker und Vanillezucker mit Mixer rühren.
  • Puddingpulver dazugeben und mit Mehl zu einem glatten Teig kneten.
  • Je nach Geschmack Schoko, und/oder Vanillepuddingpulver verwenden.
  • aus dem Teig kleine Kugeln formen, ca. 3 cm Durchmesser,
  •  auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Gabel das Muster eindrücken
  • Den Backofen vorheizen und bei 200°C ca. 7 Min backen.
  • die dunkle Sorte wird mit Nougat zusammengeklebt, die helle Sorte mit Gelee.
  • Die dunkle Sorte wird in die Schokoglasur zur Hälfte eingetaucht, Die helle Sorte damit verziert.

 

Zimtsterne

für ca. 50 Zimtsterne:


200g Puderzucker
2 EL Zimt
7 EL Wasser oder Orangensaft
1 EL Zitronensaft
150g gemahlene Mandeln
200g gemahlene Haselnüsse
1 EL abgeriebene Orangenschale

(optional: 1 Msp. Anis)


Guss:
Puderzucker
ein paar Tropfen Wasser
 Zimt nach Geschmack

 

 

  • Alle Zutaten für den Teig fest miteinander verkneten und ca. 5-10 mm dick ausrollen
  • mit einem Förmchen Sterne ausstechen
  • Bei Zimmertemperatur ca. 3-4 Stunden trocknen lassen.
  • Die Zimtsterne auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 180° C ca. 4-5 Minuten backen. Nicht zu lange im Ofen lassen, da sie sonst zu trocken werden und auch schnell verbrennen.
  • Plätzchen gut auskühlen lassen und aus gesiebtem Puderzucker, Zimt und wenigen Tropfen Wasser einen zähen Zuckerguss herstellen.
  • Die Zimtsterne damit überziehen, gut trocknen lassen und in einer Keksdose lagern.

 

Vanillekipferl

Zutaten für ca. 50 Kipferl:


200 g Mehl

50 g Puderzucker

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

150 g vegane Margarine (z. B. Alsan Bio)

70 g gemahlene Mandeln

Puderzucker und Vanillinzucker zum Bestreuen

 

  • Backofen auf 160° vorheizen
  • Die ersten 5 Zutaten zu einem glatten Teig kneten, daraus ca. 50 Kipferl formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Backofen (Mitte, Umluft 140°) 15-20 Min. backen.
  • Anschließend mit einem Gemisch aus Puderzucker/Vanillinzucker (nach Geschmack) bestäuben.

Bananen-Schoko-Cookies

für 40 - 50 Stück

175 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
75 g Alsan (weich)
60 g Zucker braun
60 g Zucker weiß
2 TL Vanillezucker
2  Bananen
160 g gehackte Zartbitterschokolade
80 g gehackte Nüsse nach Wahl

Mehl, Backpulver und Salz mischen. In einer zweiten Schüssel Butter und Zucker schaumig rühren. Banane kleindrücken und untermischen. Jetzt nach und nach die Mehlmischung langsam unterrühren. Schokolade und Nüsse mit einem Löffel vorsichtig unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit ca. 5 cm Abstand kleine Teighäufchen auf das Blech geben und leicht flach drücken. Bei 190 Grad 8 - 10 Minuten backen.



Wer keine Nüsse mag oder verträgt, kann sie durch Bananenchips ersetzen!


Schoko-Cookies

350g Mehl
1 TL Natron
1 TL Salz
110g weißer Zucker
110g brauner Zucker
200g Schokoladenstücke
250g pflanzliche Margarine (z.B. Alsan)
1 Vanille Schote (alternativ TL Vanillepulver/Bourbon-Vanille)

 

 

 

  1. Die Margarine eine Zeit lang aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weicher wird.
  2. Mehl, Natron und Salz zusammenrühren.
  3. Die Margarine mit dem Zucker und der Vanille verrühren, bis es cremig wird.
  4. Die Mehl-Mischung dazu geben und zu einem Teig verrühren.
  5. Danach noch die Schokoladenstücke einmischen.
  6. Mit einem Esslöfel Teig nehmen und daraus Cookies formen.
  7. Im Ofen bei 175° ca. 9 Minuten backen lassen.

 

Achtung: Die Cookies sind, wenn man sie aus dem Ofen nimmt, noch sehr weich, sie härten allerdings innerhalb von Minuten nach.