Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Käsedipp

1 Becher Provamel (Bioladen)

1 Zitrone

Meersalz + Pfeffer aus der Mühle

frische Kräuter (Dill, Schnittlauch)

Knoblauch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Provamel-Joghurt in eine Schüssel geben
  2. Zitrone auspressen, Saft zum Joghurt hinzufügen
  3. Kräuter waschen, kleinschneiden
  4. Knoblauch sehr klein würfeln
  5. Salz+Pfeffer nach Geschmack
  6. alles verrühren

Sonnenblumenfrischkäse

100g geschälte Sonnenblumenkerne
1 -2 EL Zitronensaft
      (eventuell weniger oder auch mehr,
      je nach Geschmack)
Sonnenblumenöl
Hefeflocken
Kräutersalz, Pfeffer
1 Bund Schnittlauch (oder gefrorener)
   (oder andere Kräuter)
 
 
 
 


  • Zuerst die Sonnenblumenkerne ein paar Stunden in Wasser einweichen. Nach der Zeit abspülen und abtropfen lassen.
  • Die Kerne mit etwas Öl und etwas Wasser in einem hohen Gefäß mit einem Stabmixer fein zermahlen.
  • Öl und Wasser gibt man solange zu bis die Konsistenz stimmt.
  • Zitronensaft nicht vergessen. Lieber erst weniger nehmen und eventuell nachwürzen.
  • Zunächst ist die Masse noch recht körnig und gräulich, doch je feiner die Creme wird, desto weißer wird sie. Fertig ist die Masse wenn sie schön cremig ist.
  • Nun den klein geschnittenen Schnittlauch und Hefeflocken ebenfalls nach Geschmack dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Im Kühlschrank ist der Frischkäse mehrere Tage haltbar.
 
 
Tipps: Alternativ kann man das Öl auch durch Sojamilch (ungezuckert) ersetzen
 
         
mögliche Variationen:
-------------------------------

Paprika-Aufstrich (mit gebratenen und/oder kleingehakten Paprikastücken)

Knoblauch-Aufstrich (mit ein paar mitpürierten Knoblauchzehen)

Rote-Beete-Aufstrich

Bärlauch-Aufstrich (im Frühjahr frisch ernten)

Pilz-Aufstrich (z. B. Shiitake)

Tomaten-Aufstrich (mit Tomatenmark oder getrockneten Tomaten)

 

Kokosrahm-Weichkäse

(etwa 640 Gramm)

 

 

100 g geröstete und gesalzene

          Macadamiakerne

150 g Tofu natur

1 kleine Zwiebel

Saft einer ½ Zitrone

2 EL weißes Tahin

1 EL Genmai Miso

2 TL Salz

½ TL Pfeffer

400 ml Kokosmilch

2 Beutel Agartine

Etwas neutrales Öl

 

  •  Die Kerne in einem hohen Gefäß pürieren
  • Tofu abtupfen, würfeln und zusammen mit der geschälten und zerkleinerten Zwiebel zu dem Makadamiamus geben
  •  Alles zusammen mit dem Zitronensaft, Tahin, Miso, Salz und Pfeffer  pürieren
  •  Kokosmilch aufkochen und Agartine hinzufügen
  • Etwa 2-3 Minuten kochen, vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen
  •  Alle Zutaten zusammengeben und nochmals gründlich mischen, abschmecken
  •  Einen passenden Behälter etwas einölen und die Masse hineingeben
  •  Über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen  

 

Tipp: die geölte Form mit Schnittlauch, eingelegten Pfefferkörnern, Nüssen oder was beliebt einstreuen und erst dann die Käsemasse einfüllen

 

 

Mozzarella

(für 1 großen Caprese-Teller)

 

3 EL Stärke

2 EL Hefeflocken

6 EL Sojadrink (zuckerfrei)

4 EL Sojaghurt

etwas Salz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Sojadrink in einen kleinen Topf geben
  • (langsam!) Stärke und Hefeflocken einrühren
  • (langsam!) unter rühren erhitzen (wird sehr schnell fest)
  • Sojaghurt und etwas (ca. 1 TL) Salz hineinrühren und nochmals ca. 10 Minuten auf kleinster Flamme unter rühren erhitzen
  • die Masse in eine geölte Form geben, glattstreichen und über Nacht kühlen

 

schmeckt sehr lecker als Caprese mit Basilikum:

 

Tomaten und Mozzarella in Scheiben auf einem Teller anrichten

mit einem Gemisch aus Balsamicoessig, Olivenöl, Salz, Knoblauch, zerstoßenen grünen Pfefferkörnern übergießen und mit frischem Basilikum garnieren

 

 

Frisch"käse" mit ital. Kräutern und Oliven

 

1 L Sojamilch zuckerfrei
Saft einer Zitrone
 

schwarze Oliven

   (entkernt und zerkleinert)

Salz, Pfeffer
Gewürze

frische Kräuter

   (Basilikum, Petersilie etc.)

 

optional

-------------

2 bis 3 EL Sojajoghurt

   (z. B. Provamel, da zuckerfrei)

Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl

oder etwas flüssige "Sahne"

   (z. B. soja cuisine)

 

  • die Sojamilch aufkochen, Zitrone dazu und kurz weiterköcheln
  • die gestockte Masse in ein mit einem Baumwoll-Küchentuch ausgelegtes Küchensieb (Seihschüssel) geben und mindestens 30 Minuten abkühlen lassen (gerne auch länger)
  • das Tuch zusammendrehen und feste auspressen - übrig bleibt eine ca. 250 g schwere Masse
  • den Joghurt unterrühren und nach Gusto würzen
  • evtl. noch Öl in beliebiger Menge unterrühren

 

Walnuß-"Käse"

150 g Paranüsse
150 g Tofu natur
1 Knobizehe
Saft einer halben Zitrone
3 EL Hefeflocken
2 EL milder Senf
2 EL weißes Tahin*

   (kann man auch selbst herstellen)
2 EL Rapsöl
2 TL gemahlenes Kurkuma
1 bis 1,5 TL Meersalz
400 ml Soja- oder Reisdrinnk
2 Beutel Agar-Agar

1 Pck. Walnüsse
Rapsöl für die Form

 

(* Tahin = Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern) 

 

  • Paranüsse im Mixer fein zermahlen.
  • Tofu kurz abbrausen und in einem Küchenkrepp einschlagen, vorsichtig das Wasser auspressen. dann grob würfeln und in den Mixer zu den Nüssen geben.
  • Knobi schälen und grob würfeln und zusammen mit Zitrone, Hefeflocken, Senf, Tahin, Rapsöl, Kurkuma und Salz ebenfalls in den Mixer.
  • alles zu einer Creme pürieren
  • die Pflanzenmilch aufkochen, das Agar-Agar einrühren und zwei Minuten sprudelnd weiterkochen. RÜHREN, sonst kocht es über!
  • dann zu dem Rest in den Mixer und wieder alles gründlich pürieren
  • Walnüsse hacken und gleichmäßig in die Masse rühren
  • einen Kunststoffbehälter gut einfetten mit Rapsöl, die Masse einfüllen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  • auf einen Teller stürzen...et bon appetit!

 

Tipp: die Masse vor dem Kaltstellen teilen und in einen Teil zusätzlich noch Kräuter, Oliven oder was man sonst noch mag einrühren

 

Kräuter-"Käse"

Gleichen Zutaten wie oben (Walnuß-"Käse") nur statt Wallnüssen Kräuter unterrühren

Joghurtfrisch"käse"

500 g Sojajoghurt

1 kleine Zucchini
1 Knoblauchzehe
Schnittlauch, Petersilie oder Basilikum
Salz
Pfeffer

 

  • Sojajoghurt über Nacht in einem mit sauberem Geschirrtuch ausgelegten Seihschüssel abtropfen lassen. Der entstandene Joghurtfrischkäse hat nun eine cremige Konsistenz.
  • Zucchini fein raspeln. Knoblauch fein hacken, ebenso die Kräuter.
  • Den abgetropften Joghurtfrischkäse mit Knoblauch und Kräutern verrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mandelparmesan

Mandelparmesan

100 g Mandeln

30 g Hefeflocken

20 g Semmelbrösel

Salz und Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

  1. 100 Gramm Mandeln oder Pinienkerne ohne Haut in einer Pfanne anrösten und anschließend mit einem Mixer oder Möser zerkleinern.
  2. Hefeflocken und Semmelbrösel hinzugeben.
  3. Mit einem Teelöffel Salz und zwei Messerspitzen weißem Pfeffer würzen, noch mal in den Mixer und schon ist der Parmesan fertig zum Streuen.

 

 

Tipp: statt Mandeln kann man auch Pinienkerne nehmen

Mandel-Kräuter-'Käse'

150g geschälte Mandeln
60ml Zitronensaft

1/2 Tasse Wasser
3 EL Rapsöl
2 Knoblauchzehen
1 1/4 TL Salz

 

 

 

 

  1. Mandeln am Vortag über Nacht in Wasser einweichen
  2. Alles zusammen in den Standmixer geben, auf höchster Stufe mixen.
  3. Die Masse in ein (mit einem sauberen Tuch ausgelegten) Sieb geben und über Nacht abtropfen lassen.
  4. Sobald die Masse fest ist, Frischhaltefolie mit beliebigen Kräutern bestreuen, Mandelmasse drauf und eine Rolle formen.