Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Schriftverkehr bzgl. Bauernhof Homburg-Beeden

Landesamt für Gesundheit und Verbraucherschutz

Herr Sebastian Buchmann

Regionalstelle Ost

Seminarstraße 25

 

66564 Ottweiler

 

Saarbrücken, 21.02.2014

 

Tierhaltung Homburg-Beeden


 

Sehr geehrter Herr Buchmann,

 

im Rahmen unserer Recherchearbeiten im Februar 2014 erhielten wir von einer Zeugin Fotos der Tierhaltung zu o. g. Bauernhof. Unter anderem gibt es ein aktuelles Foto aus dem Februar 2014 von 2 Schweinen, die lt. Zeugin so krank sind, dass sie nicht aufstehen konnten. Aufgrund der Beschreibung und der Fotos vermuten kontaktierte Schweinefachleute sowie wir, dass die Schweine Rotlauf haben.

 

Bei unserer Kontrolle vom 19.02.2014 konnten wir diese Schweine allerdings nicht finden, wir bitten um Auskunft, wo die Tiere verblieben sind.

 

Da die auch uns bekannte Zeugin glaubwürdig ist, bitten wir ferner um Mitteilung, welche Schritte Sie zum Verschwinden der verstorbenen Kuh unternehmen, da letztendlich evtl. das  Tierkörperbeseitigungsgesetz tangiert ist und sich die Frage der Existenz von zusätzlich nicht registrierten Ohrmarken stellt.

 

Für Ihre Antwort, die wir auf unserer HP online stellen werden, bedanken wir uns vorab.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Saar e. V. 

Geschäftsleitung

www.tvg-saar.de

 

siehe auch Vorabmail vom 21.02.2014 an: poststelle.ost@lgv.saarland.de