Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

verwahrlostes, einsam sterbendes Pferd eines Tierquälers

Tierschicksale beim "Normalbürger" im Saarland - wie man sieht keine Einzelfälle

08.01.2014

Viele schauen zu - wissen von untragbaren Zuständen unter denen wehrlose "Mitlebewesen" unter Qualen - vernachlässigt - dahinvegetieren müssen - häufig noch zu Schluss erschlagen - verbuddelt - die "soziale Kontrolle" des Umfeldes - eines Ortes > definitiv außer Kraft - warum ? Kaum jemand kann‘s erklären - Angst vor Übergriffen - vor Rache von Gesetzesbrechern - moralischen Außenseitern? Dies sollte wohl im Interesse von jedweden Mitlebewesen nicht sein - aus diesem Grund sind wir immer wieder dankbar für auch spärlichste Hinweise aus der Bevölkerung - denen wir nachgehen - die wir - wenn dokumentiert und glaubwürdig - weitergeben - an die zuständigen Behörden - von denen man allerdings nicht unbedingt behaupten kann, dass sie überwiegend befriedigend arbeiten. Dennoch jede Beanzeigung nutzt letztendlich um unhaltbare "Behandlung" von Abhängigen aufzuzeigen und "Besserung" zu erreichen - solange "Mitlebewesen" jederzeit händelbares Eigentum sind. Hier in diesem Fall Ziegen, Katzen, Hühner - ein Pferd - von, laut Umfeld,  einem "Alkoholauffälligen" der keinerlei Verantwortung zeigt. Wir haben von einer aufmerksamen Person (möchte anonym bleiben) eine Nachricht erhalten, dass auf einem Grundstück  Pferde und eine Ziege "verwahrlosen". Dreckige Boxen und kein Heu - vergammeltes - krankmachendes Brot. Die Pferde haben lange keinen Hufschmied gesehen. Ein zugespieltes Foto zeigt ein Pferd flach auf der Seite liegend - nicht mehr hochkommend. Die Augen entzündet - Eiter läuft heraus. Weiteren Information wurde vor einem Jahr - ein Ziegenbock - weil er dort "krank" wurde erschossen und auf dem Grundstück verscharrt. Wir haben angezeigt und hoffen, dass die Behörden letztendlich ihren Obliegenheiten nachkommen.