Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

10 Jahre Tierschutz im Grundgesetz - zu feiern gibt es NICHTS!

- ganz im Gegenteil...

 

 

Seit 10 Jahren "schützt der Staat die Tiere"

 

Am 1. August 2002 - trat eine Änderung des Grundgesetzes in Kraft, wonach der Staat die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung schützt. „Diese Entscheidung war ein wichtiges Signal an Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung und hat den Tierschutz enorm aufgewertet", erklärte Bundesagrarministerin Ilse Aigner dazu am Dienstag in Bonn. Deutschland habe im europäischen Vergleich einen hohen Tierschutzstandard worauf Wissenschaft wie auch Landwirte stolz sein könnten....

beschönigende Worte angesichts des katastrophalen Ist-Zustandes. Tatsächlich leiden diese angeblich geschützten Tiere sowohl quantitativ als auch qualitativ mehr als jemals zuvor. Ihre brutale, milliardenfache Ausbeutung und hemmungslose Unterdrückung in deutschen Fabriken und Ställen, die auf rein wirtschaftlichen Interessen basiert, hat einen Umfang erreicht, der quälerischer und katastrophaler nicht sein könnte! Wenn hier etwas geschützt wird, dann sind es diese Folterstätten vor den Blicken ahnungsloser Verbraucher.

 

 

Ungeachtet der Aufnahme von Tierschutz in das Grundgesetz der BRD vom 17. Mai 2002 (Artikel 20a) gilt der Ge- und Verbrauch von Tieren nach wie vor als völlig "normal": die meisten Menschen betrachten Tiere ausschließlich als Mittel zum Zweck. Es gilt als unhintergehbare Selbstverständlichkeit, dass Tiere für menschliche Nahrung und Kleidung unterdrückt, ausgebeutet, gequält und getötet werden, dass sie für die Erforschung und Testung von Medikamenten oder Kosmetika vergiftet, verbrüht, verbrannt, vergast oder ertränkt werden, dass ihnen Augen, Magen und Haut verätzt, ihre Stimmbänder durchtrennt, ihre Knochen zertrümmert, zersägt, ihre Schädel zerschmettert werden, dass sie von Jägern gehetzt, erschlagen oder erschossen werden, sie zum Gaudium des Menschen in Zoos ausgestellt und in Zirkussen vorgeführt werden, dressiert und zu artwidrigstem Verhalten genötigt, dass sie zu Sport und Freizeitvergnügen jeder Art herhalten müssen... Und das alles nicht nur mit dem Segen der Katholischen Kirche, sondern in ihrem beziehungsweise ihres Gottes ausdrücklichem Auftrag: "Machet sie euch untertan und herrschet...Furcht und Schrecken vor euch über alle Tiere...in eure Hände seien sie gegeben...machet sie euch untertan und herrschet".

 

Nachfolgende Bilder wurden bei aktuellen Recherchen in verschiedenen deutschen Schweinehaltungsbetrieben und "Bio" (!) -Schweinehaltungsbetrieben aufgenommen. Ist es DAS, was Deutschland unter "artgerechter Haltung" und unter "Tierschutz" versteht?  Jedenfalls sieht so die Realität hinter den "blumigen Formulierungen" unserer Politiker aus:

 


So müssen rund 99 % aller Schweine in Deutschland "leben"

"Fleischproduktion"

 

 

.... und auf diese Zustände "können Wissenschaft wie auch Landwirte stolz sein" wie Frau Aigner überzeugt ist?


 

Bei den sogenannten "Milchkühen" (geschwängerte weibliche Rinder) und "Legehennen" (qualgezüchtete weibliche Hühner, deren Brüder gleich nach dem Schlüpfen lebendig vergast oder geschreddert werden) ist die Situation mindestens ebenso quälerisch, ihr brutaler, permanenter Missbrauch zieht sich über Jahre bevor sie mangels "Rentabilität" getötet werden.

Wer Milch, Käse und Eier konsumiert, ist oftmals für mehr Tötungen verantwortlich als Allesesser.  Milch, Käse und Eier "produzieren" zwangsläufig "Fleisch" und eine enorme Anzahl von "Abfalltieren" deren Behandlung jeder Beschreibung spottet!

 

 

 

Die Realität der "Milchproduktion" - nachfolgende Bilder sind aktuelle Aufnahmen in unterschiedlichen deutschen "Milchvieh"-Betrieben und stellen KEINE AUSNAHME dar!

 

Die Realität der "Eierproduktion" aus ganz normalen "FREILAND"-Haltungen mitten in Deutschland. Auch diese Bilder stammen aus unterschiedlichen Betrieben und stellen KEINE AUSNAHME dar!