Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Archiv 2011 

 

 


Proteste gegen den "Weihnachtszirkus" ALBERTI

22. - 31.12.11 in Saarbrücken (die Proteste gehen weiter bis 8. Januar 2012)

Logbuch 22.12.11 - 31.12.11

Zirkus Alberti führt lt. Presseberichten 40 Tiere mit und hat in der Vergangenheit für ein volles "Sündenregister" bei PeTA gesorgt. Zur Premiere erschienen nur relativ wenige Besucher, dafür überraschend viele Aktivisten - vielen Dank an dieser Stelle für die zahlreiche Unterstützung und an die Presse. Wie erwartet kamen am 23.12. noch weniger Besucher zum Zirkus als am Vortag. Unnötig zu erwähnen, dass die Grünfläche neben dem Bürgersteig fast vollständig mit den Zirkusfahrzeugen zugeparkt war, damit nicht zu viel der grausigen Realität zu den wenigen Besuchern durchdringen soll. Eine vergebliche Mühe, wir machten uns mit lauten Megaphondurchsagen mehr als bemerkbar. Ein Passant fand unsere Aktion so gut, dass er uns spontan eine größere Geldspende übergab - vielen Dank dafür! Für Heiligabend gab es auf der Zirkus-Homepage nun doch keinen Vorstellungstermin. Auch am Sonntag, 25.12. blieben bei der ungemütlichen nass-kalten Witterung die meisten Menschen lieber zuhause als in einen Zirkus zu gehen. Es ist sehr deutlich festzustellen, dass Zirkus mit Tiernummern endlich zu dem geworden ist, was es ist: zu einem Relikt, das der finsteren Vergangenheit angehört. Ein mehr als deutlicher Wertewandel, der das Verhältnis zu lebenslänglich gefangenen Tieren betrifft, hat stattgefunden. Was uns wichtig ist: die Zirkusunternehmen, die immer noch Tiere zu Showzwecken missbrauchen, sollen wissen, dass sie im Saarland und Rheinland-Pfalz mit dem Widerstand vieler Tierrechtler in Form von Dauermahnwachen rechnen müssen. Was uns am meisten freute: am Montag, 26.12. fuhren 2 Fahrzeuge wieder nach Hause, nachdem sie uns (17 Aktivisten) gesehen und eine Weile den Megaphonreden gelauscht haben. Beide Daumen hoch! Es ist anzunehmen, dass die Provokationsversuche der Zirkusleute, von denen wir uns nicht beeindrucken ließen (Sireneneinsatz und Musikbox), die Besucher zusätzlich darin bestärkt haben, wieder nach Hause zu fahren. 27.12.: nur 4 Aktivisten aber eine Gruppe Jugendlicher gesellte sich dankenswerterweise spontan zur Verstärkung zu uns. Relativ viele Besucher im Vergleich zu den ersten Tagen! 29.12.: preisermäßigter Familientag mit entsprechendem Andrang - einige kamen zu uns rüber und sagten, dass sie das toll fänden, was wir tun und gingen nach Hause, der überschüssige Rest der Besucher wurde kurz vor der Vorstellung wegen Überfüllung wieder weggeschickt. SEHR GUTE und LAUTE Redner heute, das machte sichtbaren Eindruck auf die lange wartende Schlange vor der Kasse - vor allem waren heute wieder viele Aktivisten vor Ort, hat Spaß gemacht mit euch! 30.12.: sehr wenige Besucher, 6 Aktivisten, laute Musikbox des Zirkus hat unser schwaches Megaphon übertönt - neues, stärkeres ist bestellt. 31.12.: wieder sehr wenige Besucher bei naßkaltem Wetter, keine Störung durch Musikbox seitens der Zirkusleute, 12-14 Aktivisten und wieder eine großzügige, spontane Geldspende eines Passanten, der unseren Einsatz gut fand. 

 

Fortsetzung Januar 2012 siehe Archiv

 

http://www.s-o-z.de/?p=58757

 

 

P R E S S E M I T T E I L U N G

---------------------------------------------

 

Dauermahnwache gegen Circus Alberti in SB/

                             Aufforderung an saarl. Städte und Gemeinden, Grundstücksbesitzer.....

 

bis zum Ende des sog. Gastspiels von "Weihnachtscircus" Alberti - werden die Dauermahnwachen - die am 22.12.11 auf den Saarterassen begannen, fortgesetzt .. letzer Tag, ist der 8. Januar 2012.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass auch in der gleichen Zeitspanne, in Kaiserslautern engagierte Mahnwachen stattfinden.

Im Rahmen der Veranstaltungen fordern wir ein generelles Verbot von Circussen mit Tieren und weisen auf das weiterhin skandallöse Verhalten der schwarz-gelben Bundesregierung hin, die am 15. 12. einen Antrag der SPD zum Verbot von Wildtieren ablehnte -

obwohl der Bundesrat aktuell wieder am 25. November in einem Entschließungsantrag der Bundesregierung das sog. Wildtierverbot emfpohlen hat.


Bundesrat

 

Um gegen verantwortungsloseste, zauderhafte Bundespolitik und für Bundespolitiker ein Zeichen zu setzen, fordern wir die saarl. Städte und Gemeinden auf, "kommunale Wildtierverbote" zu beschließen und umzusetzen - ebenso fordern wir von privaten Grundstücksbesitzern, dass keinem Zirkus mit Tieren entsprechendes Gelände zur Verfügung gestellt wird.

13 Europäische Länder haben in der Zwischenzeit Verbote oder Einschränkungen hinsichtlich im Zirkus "genehmigter Tiere" erlassen - in Österreich bestätigt der Verfassungsgerichtshof am 21. 12. 11 das Wildtierhaltungsverbot in Zirkussen - Deutschland zögert weiter und leistet Tierqual aktiven Vorschub.


Proteste gegen den "Weihnachtszirkus" in Kaiserslautern

ab 24.12.2011 (die Proteste gehen weiter bis 8. Januar 2012)

Der erste Tag der Zirkusmahnwachen in Kaiserslautern war ein erfolgreicher Tag. 10 Aktivisten waren trotz der windigen Kälte am Mittag des Heiligabend vor Ort um gegen die Versklavung und Ausbeutung der Tiere zu demonstrieren. Wir standen auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Zirkus und hatten unsere Banner gut sichtbar zum Zirkusparkplatz und der Straße hin platziert.

Der Zirkusdirektor kam nach kurzer Zeit und lud 3 Aktivisten zum Gespräch im Zirkus ein, wo er uns die Tiere zeigte. Es stellte sich heraus, dass er wusste dass wir kommen und darauf vorbereitet war. Wir sahen etwa 6 Ponies, mehrere Esel und Ziegen, Hunde und Enten. Der Fairness halber muss man sagen, dass die Tiere und Stallungen sich in einem guten, gepflegten Zustand befanden und weder verstört noch ängstlich wirkten. Lediglich die Hunde schienen etwas nervös und aufgedreht und zeigten sich ängstlich gegenüber 2 jungen Zirkusarbeitern.

Das Gespräch mit den Zirkusleuten verlief ruhig und entspannt, Standpunkte und Einstellungen wurden ausgetauscht und respektvoll diskutiert.

Dann leider noch ein unerfreulicher Zwischenfall am Rande der Mahnwachen:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Etwa eine Stunde vor Vorstellungsbeginn kam ein junger Mann zu uns, der sich als Aktivist vorstellte, seine eigenen Flyer dabeihatte und diese unbedingt auf dem Parkplatz vor dem Zirkus verteilen wollte. Wir konnten sehen wie er dort mehrere Besucher ansprch und in Gespräche verwickelte. Nach weiteren 20 Minuten hörten wir Geschrei und sahen wie 4 junge Zirkusleute diesen jungen Aktivisten zu Boden drückten und auf ihn einschlugen.

Es gelang unseren Mädels, die auf der Kreuzung Flyer verteilten, schnell, das Ganze zu beenden und die streitlustigen Zirkusjungs zogen auch auf Befehl des hinzueilenden Zirkusdirektors, der sich bei uns für den Zwischenfall entschuldigte, ab.

Pelzproteste auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt 11.12.11

Auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt gab es dieses Jahr einen "Fellstand" - ein Anlass für uns,   die zahlreichen Besucher mit Flugblättern über die grausigen Hintergründe der "Pelzproduktion" zu informieren. Wir trafen uns um 17:00 Uhr am Hauptbahnhof und wurden dort von einer 9-köpfigen Aktivistengruppe angesprochen, die bereits Anti-Pelzflyer von unserer HP herunter geladen und ausgedruckt hatte. Vielen Dank an Euch für Eure tolle Unterstützung! Statt 5 waren wir somit 14 Aktivisten, die nicht nur rund 700 Pelz- und auch einige Fleischflyer an die Besucher verteilen sondern auch so manche gute Diskussion mit "Pelzinteressierten" führen konnten. Es war somit eine durch und durch gelungene Aktion! Wir freuen uns schon auf die nächste!

 

 

Vegan-Brunch Saarbrücken 20.11.11

Mit Gastreferendar Jeff Mannes - Thema: "Mensch-Tier-Verhältnis"

 

weitere Infos hierzu - klick auf: 

http://www.tvg-saar-vegan.de/brunch/bruncharchiv/

Proteste vor Max Mara + Antijagddemo Luxemburg 12.11.11

Zusammen mit der ALPA organisierte "Save Animals" eine Demonstration für die bedingungslose Abschaffung der Jagd. Die Demo startete an der Place d’Armes von wo aus ein Demozug durch die Fußgängerzone bis zum Palais stattfand. Am Palais fand zum Abschluss eine Mahnwache mit Kerzen und Fackeln statt, im Gedenken an die unzähligen Tiere, die jährlich in unseren Wäldern erschossen werden.

 

Am gleichen Tag:

Pelz-Proteste vor Max Mara, die so lange anhalten werden, bis auch Max Mara aus dem Todeshandel aussteigen wird.

10.11.11 Videoaktion Saarbrücken

Ab 14:00 Uhr Infostand (alle Themen, insbes. Veganismus) vor McDonalds - Bahnhofstraße mit mäßigem Betrieb; von 17:00 - 20:00 Uhr zusätzliche Anti-Fleisch-Videoaktion mit Heiko Weber am gleichen Platz im Hochbetrieb. Viele Passanten blieben stehen und sahen sich Teile des Videos an, um kopfschüttelnd, teils empört über das Gesehene nachdenklich weiter zu gehen. Infoflyer wurden gerne genommen, Bruncheinladungen für den 20.11.11 ebenso. 3 Passanten wollten uns spontan unterstützen und sagten ihre Hilfe für kommende Aktionen zu. 

 

Diese Video-Aktion ist eine von vielen die von Oktober 2011 bis Anfang 2012 in Städten im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus stattfinden.

 

Pelzproteste Luxemburg 05.11.11

Am Samstag, 05.11.11 unterstützten wir die Pelzproteste in der stark frequentierten Innenstadt, organisiert von SAVE ANIMALS http://www.saveanimals.lu/ vor Max Mara, Frieden und Zara. Die Proteste vor diesen Filialen werden so lange anhalten, bis dort kein einziger Pelz mehr über die Ladentheke geht! Die Resonanz der Passanten war durchweg positiv, einige beteiligten sich spontan an den Protesten, die gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit immens wichtig sind!

Vegan-Brunch Saarbrücken 16.10.11

 

Mit Gastreferendar Heiko Weber -   Massentierhaltung in Afrika - Bedrohung für Mensch, Tier und Umwelt durch Landgrabbing, Gentechnik und Fleischproduktion

 

weitere Infos hierzu - klick auf: 

http://www.tvg-saar-vegan.de/brunch/bruncharchiv/

Demo gegen die Nerzfarm in Orsbach - 01.10.11

Diese Antispe-Demo durch die Aachener Innenstadt war erfrischend anders ... besser, aussagekräftiger, eindringlicher und in ihrer Wirkung sehr viel positiver als viele vorangegangene Demos! Die Redebeiträge vor den Ausbeutungsbetrieben waren exzellent - wie die Reaktionen der Öffentlichkeit sehr deutlich zeigten. 

 

Demostart: 11.30 Uhr am Willy-Brandt-Platz / Kugelbrunnen

 

Die Demonstration durch die Aachener Innenstadt zog dieses Jahr an mehreren pelz- leder- und fleischverkaufenden Geschäften vorbei. Los gind's am Treffpunkt, wo auch diverse Stände vor und während der Demo aufgebaut waren. 

 

Demo zur Nerzfarm - Demostart: 15.30 Uhr an der Kirche in Orsbach

 

Am gleichen Tag gab es zusätzlich am Nachmittag eine Demo direkt vor der Nerzfarm in Orsbach. Nach ein paar veganen Snacks an den Infoständen in der Aachener Innenstadt, ging's weiter zur Farm. Treffpunkt für die Demo war der Vorplatz der Kirche in Aachen-Orsbach um 15.30 Uhr. Die Entfernung von der Orsbacher Kirche aus bis zur Farm beträgt ca. 2,5 km. 

 

!  Die gute Nachricht 

------------------------------

Wie bereits viele andere Pelzfarmen in der nahen Vergangenheit wird auch die Nerzfarm Orsbach aller Wahrscheinlichkeit nach im Dezember 2011 (nach der "Ernte") für immer schließen!

07.12.2011 - Größte Pelzfarm Deutschlands macht dicht:

  indymedia 


 

Vegan-Brunch Saarbrücken 25.09.11

Mit Gastreferendar Prof. Dr. Steven Best (US-Tierrechtler)

Thema: "Losing the war we have to win: how to actualize the potential of veganism für radical social change"

Video hierzu

(deutsche Übersetzung: Jennifer Newrick und Claudio Corigliano, Produktion: Christian Marx)

 

Bericht mit Fotos


Köln Pelzfrei Demo - 10.09.2011

Mit 6 Aktivisten und 3 "neutralen" Transparenten waren wir auch bei der 10. Köln Pelzfrei wieder dabei, allerdings ohne Infostand. Wir schlossen uns dem herrschaftskritischen Tierbefreiungsblock, dessen Fokus sich nicht nur gegen Pelz und Leder sondern gegen alle Formen der Ausbeutung von Mensch und Tier richtet, an. Das Wetter spielte mit aber es war extrem heiß.

 

klick auf:

Meat is Murder Demo - 20.08.2011


Mit einer kleinen, aber lautstarken Demo in Wittlich, haben wir erneut gegen das Schweinemassaker bei der Säubrennerkirmes und gegen den Schlachthof der Simon Fleisch GmbH protestiert. Am Rande des Kirmes-Umzugs konnten wir an zwei Stellen auf unsere Positionen aufmerksam machen. Nach dem Protest im Ortskern lief der Protestzug zum Schlachthof, wo, wie im letzten Jahr, die LKWs aufgestellt waren, um die Sicht auf das Gelände zu verdecken. Im Anschluss an die Proteste gab es noch eine symbolische Anti-Fleisch-Grillparty am Hahnerweg, der Straße, in der der Schlachthofbesitzer Bernhard Simon wohnt.

 

Bündnis für die Schließung des Schlachthofs:

Protest gegen Milchkonsum - 11.06.2011

Am Samstag, 11.06.2011 – einem Tag vor dem Muttertag in Luxemburg - protestierten wir zusammen mit anderen Tierrechtsorganisationen gegen Milchkonsum und die Verbrauchertäuschung durch die Milchindustrie. Wir wollen uns für die Mütter einsetzen, die jedes Jahr ihr Kind entrissen bekommen, um dieses aus Profitgründen zu töten - der sogenannte "Abfall der Milchindustrie"...Die Demo fand vor dem sog. „ Vitarium“ statt. Im Vitarium, das vom Molkereimonopolisten LuxLait betrieben wird, soll der luxemburgischen Bevölkerung die Propaganda über die vermeintlich "gesunde Kuhmilch" vermittelt werden.

Tierrechtsdemo Saarbrücken - 28.05.2011

Wie bereits 2010, haben wir auch in diesem Jahr – nämlich am 28.05.2011- wieder eine große Tierrechtsdemo durch die Saarbrücker Innenstadt organisiert. Viele Tierrechtsorganisationen aus Deutschland und Luxemburg beteiligten sich mit Infoständen und Veganshop-Ständen sowie zahlreichen Redebeiträgen vor Pelz-, Fleisch-, Leder-, Fisch-, Froschschenkel- u.v.a. Tierausbeutungsgeschäften.


klick auf:

Tierrechtsdemo Saarbrücken: 28.5.2011

IARC - Tierrechtskonferenz Luxemburg - 19.05.2011

In der Zeit von Donnerstag, 19.05.2011 bis Sonntag, 22.05.2011 unterstützten wir die erstmals in Luxemburg stattfindende „International-Animal-Rights-Conference (IARC)“ mit einem 4-tägigen Infostand mit Themenschwerpunkt Tierversuche. Zu dieser Tierrechtskonferenz waren Vertreter vieler Tierrechtsorganisationen und Tierrechtsphilosophen aus der ganzen Welt eingeladen, die die Konferenz mit Podiumsdiskussionen, Workshophs, Vorträgen und vielem mehr unterstützen.

Frühjahrsrundschreiben Mai 2011

Frühjahrsrundschreiben 2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 204.1 KB

Veganbrunch an der Uni Saarbrücken - 12.05.2011

Am 12.05.2011 organisierte unser Brunchteam an der Universität Saarbrücken einen veganen Brunch, der mit Unterstützung der Hochschulgruppe „Taten Schenken“ großes Interesse bei den Studenten fand und schon bald im Rahmen eines Vortrages über Tierrechte wiederholt werden soll.

Vegan-Week in Neunkirchen - 06.04.2011

Am 06.04.2011 unterstützten wir die „Vegan-Week“ im Neunkircher Jugendzentrum mit einem Redebeitrag zum Thema Ethik/Tierrechte und einer anschließenden Videovorführung des Tierrechtsklassikers „Earthlings“ (die SZ berichtete).

Fur & Fashion - 26.03.2011

Wie jedes Jahr nahmen wir auch am 26.03.2011 an der Antipelz-Demo „Fur & Fashion“ in Frankfurt/Main mit Infostand und veganem Essen teil. Diese Demo ist eine der größten Tierrechtsdemos im deutschsprachigen Raum und findet jedes Jahr mehrere Hundert Teilnehmer aus Deutschland und angrenzenden Ländern.

Christian Felber bei Attac in Saarbrücken - 25.03.2011

Am 25.03.2011 unterstützten wir eine Veranstaltung von Attac in Saarbrücken mit Christian Felber (österreichischer Universitätslektor, Tänzer, Buchautor, freier Publizist und Referent zu Wirtschafts- und Gesellschaftsfragen), der sein Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ vorstellte. Sowohl unser Infomaterial zu Tierrechten als auch das von unserem Team zubereitete Buffet mit veganem Fingerfood wurden begeistert angenommen.

Antispe-Demo Trier - 29.01.2011

Am 29.01.2011 beteiligten wir uns zusammen mit der luxemburger Tierrechtsorganisation „Save Animals“ an einer Antispe-Demo in Trier mit mehreren Kundgebungen vor Pelz-, Leder- und Fleischerei- und NORDSEE-Läden.

 

klick auf:

Wiesbaden Pelzfrei - 15.01.2011

Am 15.01.2011 nahmen wir – wie viele Jahre zuvor – wieder an der „Wiesbaden Pelzfrei“ mit Infostand und veganem Essen teil. Da Pelz nur eines von vielen Tierausbeutungsprodukten ist, richtete sich der Protest auch gegen andere Aspekete, die auch im Rahmen dieser Tierrechtsdemonstration adressiert wurden.