Besucherzaehler

Besucherzaehler

Tierethik - Der Comic zur Debatte

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

"Welttierschutztag"


Samstag, 04. Oktober 2014 von 10 - 18 Uhr

Protestveranstaltung direkt vor dem Eingang zum Neunkircher Zoo

Zoostraße 25, 66538 Neunkirchen


Die Saarländische Tierschutzstiftung will anlässlich des Welttierschutztages ihre Tierschutzpreisverleihung ausgerechnet in einem Zoo abhalten. Als wäre solch ein amoralischer Ausbeutungsort für eine Tierschutz-Preisverleihung nicht absurd genug gibt es Anlass zur Annahme, dass der Zoo Neunkirchen bzw. Direktor Fritsch selbst Empfänger eines Tierschutzpreises ist. Sollte dies zutreffen, werden wir unseren Protest entsprechend verschärfen.

   

 

Die Preisverleihung findet am Welttierschutztag, Samstag, den 04. Oktober um 13:00 Uhr im Neunkircher Zoo statt.

 
Wir werden mit Transparenten, Plakaten und Flugzetteln direkt am Kassenhauseingang auf diese unsägliche, tierverachtende Masche der Saarländischen Tierschutzstiftung aufmerksam machen.


https://linksunten.indymedia.org/de/node/123803


Es ist ein ungeheuerliches Eklat gegen unseren seit Jahrzehnten gepflegten, sozial-ethischen Tierrechtsgedanken, eine Tierschutzpreis-Verleihung in einer Einrichtung vorzunehmen, in der Tiere unvorstellbar lebensfeindliche Strukturen erdulden müssen. Darüberhinaus für einen Zoo, der mehr mit Skandalen zu tun hatte, und "Zoo-Attraktivität" mit einer möglichst hohen Zahl an Tieren verschiedener Arten, möglichst Großwildtiere, meint anbieten zu müssen.
Auch eines schäbigen Profites wegen, - denken wir nur an die asoziale Ausbeutung zwei hier lebender Elefanten durch geschmackloses Ausstopfen, oder als in Scheiben geschnittene Ausstellungs-Stücke, nachdem sie in ihrer Gefangenschaftshaltung verstorben sind. Aufgeklärt wurden die Gründe ihres Todes nicht wirklich.
Panoptikum des schlechten Geschmacks ..., man könnte es auch rationeller als schaurige Leichenfledderei bezeichnen, gefördert und geduldet durch einen Direktor, dessen Zoo-Einrichtung von einer sogenannten "Tierschutz"-Stiftung nun geehrt werden soll? Dieses Vorhaben der Tierschutzstiftung ist ein dermaßen schizophrener Verrat an angeblich Schutzbefohlenen und Ehrenamtsmissbrauch, dass selbst einzelne Mitglieder des Deutschen Tierschutzbundes dagegen Sturm laufen. Es wird (mal wieder) sehr deutlich, wie sehr Tierschutz von Tiernutz korrumpiert ist und Tierschutz selbst der größte Feind der Tiere ist.

 

Offensichtlich wird  seitens von Umweltminister Jost -  Arm in Arm mit Fritsch und unter "innovativer" Mitarbeit des sog. saarländischen Tierschutzbeauftragten Willimzik - der schon in der Jagdgesetznovellierungsphase eine latent nutzerorientierte Rolle spielte - versucht, ein "Rollback" in der allgmeinen Einstellung zum Tierschutzgedanken einzuläuten.
 
Nachdem nun in den letzen Jahren festzustellen war, dass allgemein die Zustimmung zum Ausbeutungssytem Zoo aufgrund von fachlicher sowie ethischer Kritik abnahm, scheint jetzt unter vorauseilendem Gehorsam eifrigster  Mitarbeit des geschäftsführenden Vorstandes der Tierschutzstiftung eine Gegenoffensive anzurollen, die genau die amoralische Gefangenschaftshaltung durch "Tierschützer" wieder aufwertet.
 
 


Wir werden mit Transparenten, Plakaten und Flugzetteln direkt am Kassenhauseingang auf diese unsägliche, tierverachtende Masche der Saarländischen Tierschutzstiftung aufmerksam machen.

 

Zoo Neunkirchen

 

 

 

Event bei Facebook:

 

Infoflyer:

Zoo Tierschutzstiftung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 829.9 KB