Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Antworten der Parteien auf Wahlprüfsteine

zur Landtagswahl 25.03.2012

Tierschutz in der Regierungsverantwortung

 

 

14. Frage:


Tierschutz im Unterricht

 

Unserer Auffassung und Erfahrung nach wird der „Tierschutzgedanke“ auch an saarländischen Schulen in den Ethik-Unterrichtsstunden unzureichend vermittelt.

 

Das Bewusstsein junger Menschen für die Tiere, grundlegende Werte zu vermitteln und die Zusammengehörigkeit alles Lebendigen bewusst zu machen – ein langjähriges dringliches Anliegen, auch von uns.

 

1. Würden Sie es befürworten zukünftig in die Lehrpläne aller Schulen explizit Tierschutz-Unterrichtsstunden einzuarbeiten? 

 

2. Würden Sie es prinzipiell unterstützen, dass Tierschutzlehrer/innen seitens Tierschutzorganisationen als Gastreferenten den augenblicklichen Ethikunterricht an saarländischen Schulen ergänzend begleiten? 

 

3. Wären Sie einverstanden mit der Maßnahmen, die dazu notwendigen Kenntnisse den Lehrkräften im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen vermitteln zu lassen, um dauerhaft eine „Tierschutzkompetenz“ im saarländischen Bildungssystem zu installieren? 

 


 

 

Antworten:

 

 

 

Bündnis 90/DIE GRÜNEN

 

(1. Würden Sie es befürworten zukünftig in die Lehrpläne aller Schulen explizit Tierschutz-Unterrichtsstunden einzuarbeiten?)

 

Im Unterricht sollten wichtige Zukunftsaufgaben wie z.B. das Thema „Ressourcenverantwortung“ genauso so eine Rolle spielen wie das Thema Ethik gegenüber den Mitmenschen und unseren Mitgeschöpfen, unseren Tieren. Beides werde ich unterstützen und hatte diesbezüglich in den letzten beiden Jahren bereits Gespräche geführt.

 

(2. Würden Sie es prinzipiell unterstützen, dass Tierschutzlehrer/innen seitens Tierschutzorganisationen als Gastreferenten den augenblicklichen Ethikunterricht an saarländischen Schulen ergänzend begleiten?)

 

Grundsätzlich ist es denkbar, dass sich Schulen auch Tierschutzorganisationen bedienen, genauso wie dies fallweise auch im Bereich Naturschutz erfolgt.

 

(3. Wären Sie einverstanden mit der Maßnahmen, die dazu notwendigen Kenntnisse den Lehrkräften im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen vermitteln zu lassen, um dauerhaft eine „Tierschutzkompetenz“ im saarländischen Bildungssystem zu installieren?)

 

Dies könnte auch über Lehrerfortbildungsveranstaltungen, z.B. über das LPM, themenbezogen erfolgen.

 

PIRATENPARTEI

 

(1. Würden Sie es befürworten zukünftig in die Lehrpläne aller Schulen explizit Tierschutz-Unterrichtsstunden einzuarbeiten?)

 

Ausreichend Informationen und Wissen sind die Grundlage für ein verantwortungsvolles Handeln. In diesem Sinne ist es wichtig entsprechende Inhalte in Schulen zu vermitteln und somit auch ein Verständnis für die Auswirkungen des eigenen Handelns zu schaffen.

 

(2. Würden Sie es prinzipiell unterstützen, dass Tierschutzlehrer/innen seitens Tierschutzorganisationen als Gastreferenten den augenblicklichen Ethikunterricht an saarländischen Schulen ergänzend begleiten?)

 

Praktische Erfahrungen können häufig nur Menschen vermitteln, die auch in entsprechenden Gebieten selbst aktiv sind. Gastreferenten sind somit eine sinnvolle Ergänzung, um den Unterricht nicht ausschließlich theoretisch zu halten.


(3. Wären Sie einverstanden mit der Maßnahmen, die dazu notwendigen Kenntnisse den Lehrkräften im Rahmen von Weiterbildungsmaßnahmen vermitteln zu lassen, um dauerhaft eine „Tierschutzkompetenz“ im saarländischen Bildungssystem zu installieren?)

 

Lehrkräfte müssen über grundlegendes Wissen verfügen damit sie es auch weitervermitteln können. Wir streben prinzipiell nach einem höheren allgemeinen Bildungsstand und müssen dafür zwingend auch Rahmenbedingungen schaffen das Lehrpersonal besser weiterentwickeln zu können, auch bei Aspekten des Tierschutzes.

 

Die LINKE-Fraktion

 


Wir sind für die Vorschläge zum Tierschutzunterricht. Sowohl die Idee der Gastreferenten als auch die

Fortbildung von Lehrern in diesem Bereich findet unsere Zustimmung.

 

SPD

 

Schülerinnen und Schülern den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Mitgeschöpfen näher zu bringen, ist eine wichtige Querschnittsaufgabe im Unterricht. Wir halten es für richtig und wichtig, dass ehrenamtliche Tierschützerinnen und Tierschützer einbezogen werden, um Schülerinnen und Schülern aus der täglichen Praxis zu berichten.

 

FREIE WÄHLER

 

Schon zu meiner Schulzeit war der Tierschutz Unterrichtsgegenstand, weil die Lehrkräfte insbesondere im Biologie- und Gemeinschaftskundeunterricht solche Themen erörtert haben. Dies müsste gerade nach der verfassungsrechtlichen Festschreibung von Art. 20 a GG selbstverständlicher Inhalt der Lehrpläne sein. Sollte es hieran fehlen, wären diese entsprechend zu modifizieren. Angesicht der Vielzahl von Problemen und Themen auf unterschiedlichsten Bereichen unserer Gesellschaft würden wir nicht für eine spezielle Festschreibung nur dieses Themas votieren.

 

CDU

 

KEINE ANTWORT

 

FDP

 

Antwort 1: Ja. Der Tierschutz kann im Unterricht etwa in den Fächern Ethik und Biologie behandelt werden. Beim Integrieren in den Lehrplan ist allerdings darauf zu achten, dass das Thema Tierschutz mit den bestehenden Lehrplänen in Einklang gebracht wird und Lehrpläne nicht überfrachtet werden.

Antwort 2: Ja. Dabei soll es Schulleitung und Lehrer überlassen bleiben, ob und inwieweit die Einbindung der Gastreferenten erfolgt.

Antwort 3: Wir setzen in diesem Bereich auf Freiwilligkeit. Lehrerinnen und Lehrern muss die Möglichkeit offen stehen, sich im Bereich Tierschutz weiterzubilden. Bereits heute besteht diese Möglichkeit, so dass Lehrkräfte im Unterricht dem Tierschutz angemessen und aktuell behandeln können.