Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Antworten der Parteien auf Wahlprüfsteine

zur Landtagswahl 25.03.2012

Tierschutz in der Regierungsverantwortung

 

 

10. Frage:


Die jüngsten Skandale hinsichtlich der sog. „Landwirtschaftlichen Nutztierhaltung“ haben gezeigt, dass effiziente, dichte und übergreifende Kontrollsysteme in Sachen Tier- und Naturschutz fehlen.

 

Sind Sie bereit, mit Tier- und Naturschutzorganisationen in diesem Bereich zusammenzuarbeiten und ein solches Kontrollsystem zu entwickeln? 

 


 

 

Antworten:

 

 

 

Bündnis 90/DIE GRÜNEN

 

Ja.

 

PIRATENPARTEI

 

Unsere gesamte Parteistruktur ist bewusst offen gestaltet, dass auch Nicht-Mitglieder an Diskussionen und der Erarbeitung von Positionen, aus denen Gesetze abgeleitet werden, mitwirken können. Es nützt wenig, weitere versagende Kontrollinstanzen etablieren zu wollen. Das direkte Mitwirken über unsere offenen Kommunikationsstrukturen eröffnet deutlich effizientere Wege der Mitgestaltung. Hier besteht dann ein direkter Verbindungsweg zu unseren Parlamentariern, falls wir denn welche haben werden.

 

Die LINKE-Fraktion

 

Die Fragen 8. bis 10. beschäftigen sich mit dem Problem der Koordinierung des Tierschutzes. Wie schon in der 1. Antwort angedeutet hält die Fraktion Die LINKE im saarländischen Landtag eine Reform der Koordination zwischen den zuständigen Behörden, dem Ministerium und den Tierschutzorganisationen für dringend geboten. Klar ist, dass es an funktionierenden Kontrollsystemen mangelt. Die hierzu geeignetsten Mittel und Wege sollten nach der Wahl schnellstmöglich in einem gemeinsam mit den Betroffenen geführten Prozess herausgearbeitet werden.

 

 

SPD

 

Die SPD Saar wird in Regierungsverantwortung bestehende Verwaltungsstrukturen im Bereich Tierschutz ergebnisoffen überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Wir wollen den Tierschutzgedanken voranzubringen, dazu gehören ein effizienter Vollzug tierschutzrelevanter Gesetze und die präventive Kontrolle.

 

FREIE WÄHLER

 

Die Kontrollsysteme müssen sich nicht nur auf die landwirtschaftliche Nutztierhaltung, sondern vor allen Dingen auch auf die Futtermittel erstrecken, weil hier gleichermaßen Schindluder getrieben worden ist und wird (Altöl im Tierfutter usw.).

 

CDU

 

Die in der letzten Zeit bekannt gewordenen Mängel in der Tierhaltung wurden durch die bereits vorhandenen gesetzlichen Vorgaben sehr zügig behoben und für die Öffentlichkeit transparent dar- und abgestellt. Wo es erforderlich ist, stehen wir einem weiteren gesetzlichen Handlungsbedarf unter Abwägung aller öffentlicher Interessen aufgeschlossen gegenüber.

 

FDP

 

Wir Liberalen stehen für eigenverantwortliches Handeln. Auch die saarländischen Landwirte behandeln ihre Tiere verantwortungsbewusst und dürfen nicht unter Generalverdacht stehen. Kontrollen in der Nutztierhaltung sind dennoch wichtig. Es besteht bereits ein engmaschiges Netz aus gesetzlichen Regelungen. Die FDP Saar ist der Ansicht, dass diese prinzipiell ausreichen und nur beim Vollzug nach gebessert werden soll.