Besucherzaehler

Besucherzaehler

Veganes Sommerfest Samstag, 09. Juli 2016 in Mannheim

Samstag 08. Oktober 2016

Demo für Tierrechte Düsseldorf

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.

 

 

Wir suchen immer mal wieder vegane, aktive

Helfer*innen für den Lebenshof. Bei Interesse einfach melden.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Hunde von wohnungslosen Menschen

- wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

 
Ein langjähriges Projekt unserer Organisation - das zu den ersten in dieser Richtung in der Bundesrepublik gehört. 
Wir sind als Tierrechtsorganisation selbstredend gegen jegliche "Haustierhaltung" - sahen aber aus der Dringlichkeit heraus, da weder Tierheime derzeit oder die Öffentlichkeit  in irgendwelcher Form Hilfestellung für notleidende "Obdachlosenhunde" leisten wollten, die Notwendigkeit ein solches Objekt ins Leben zu rufen - da Obdachlose in der Regel keine med. Notfallhilfe für "ihre Hunde" bezahlen können - und Tierärzte "Werkverträge" eingehen - die unmittelbar beglichen werden müssen.
Häufig ist nun mal  der Hund einzig verlässlicher Partner von wohnungslosen Menschen. Sie gehen häufigst  sehr viel verantwortungsvoller  mit "ihren Partnern"  um - als "Normalbürger".
Schwierig wird es dann, wenn finanzielle Mittel für eine tierärztliche Behandlung fehlen. Die Betroffenen sind oftmals gezwungen, sich das Geld auf der Straße zu erbetteln. Dies bedeutet, dass eine notwendige tierärztliche Versorgung lange hinausgezögert wird, was zum Beispiel zu einer Verschlimmerung der Krankheit des Tieres führen kann.
Dank Ihrer Spende ist eine spontane Hilfe in solchen Fällen auch in Zukunft möglich.
 
Bei der Sparkasse Saarbrücken wurde für dieses Projekt folgendes Spendenkonto eingerichtet:
 

Medizinische Versorgung Hunde Obdachloser:

Sparkasse Saarbrücken

BLZ: 590 501 01

Kto.: 83144303

IBAN: DE24590501010083144303

SWIFT-BIC: SAKSDE55XXX


Dies ist eine Aktion von "Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Saar e. V." unter fachlicher Betreuung von Frau Christel Kohls (S.O.S. Jugendhilfe)    Infotelefon: 0681 - 30 469
Über Frau Kohls werden sog. "Behandlungsscheine" an Obdachlose erst nach Begutachtung und Feststellung der Notbehandlungsberichtigung ausgestellt - mit denen sie dann "kostenschonend" für sie - den nächsten Tierarzt/Tierklinik aufsuchen können - u. a. wurde das Projekt  ausser im SR und der SZ als solches -  auch über den EPD bundesweit anderen Presseorganen als beispielgebend vorgestellt.

Retriever-Rüde Butch hat die große Operation wegen des Trümmerbruchs gut überstanden.

Saarbrücker Zeitung Oktober 2014

 

 

 

 

Wir haben für dieses Projekt einen Informationsflyer erstellt, der unter folgendem Link für Sie zum Download und zur Verbreitung bereit steht:


HundevonwohnungslosenMenschen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.4 KB

 

 

 

Aktion Nischentierschutz

Saarbrücken 2012-Endversion 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.1 KB
Hunde wohnungsloser Menschen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.6 KB

 

 

 

 

Download Plakate:

Plakat_2+(2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 556.6 KB
Plakat_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB