Besucherzaehler

Besucherzaehler

Einen ganz herzlichen Dank an das Veganbrunchteam Saarlouis für die großzügige Spende von 250,oo € für unseren Lebenshof!

Paula ist wieder da!

Paula, die kleine Großstadttaube

der beliebte Comic "zum Nachdenken" für groß und klein (in 4 Farben)

Skript zum Vortrag

 

„Geschlechterbedingte Ungleichheit und der Versuch, fair miteinander umzugehen“

 

der am 13.03.2016 beim Veganbrunch Saarbrücken gehalten wurde

Hunde wohnungsloser Menschen

wenn der Hund der einzig verlässliche Partner ist

 

Total Liberation Interview 3

– TVG Saar e.V.


Unterstützung und Solidarität für die mutigen Besetzer*innen des Hambacher Forsts

03. Mai 2015 Hambacher Forst
03. Mai 2015 Hambacher Forst

Provokation und übelster "roll back" im saarl. "Tierschutz"

Protestaufruf vor Zoo Neunkirchen 18. Juni 2015

 

nazis und Tierrechte

Transkript des Referats von Colin Goldner
Transkript des Referats von Colin Goldner
Nazis und Tierrechte Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB
36-seitige Broschüre zum Referat
36-seitige Broschüre zum Referat

 

Buchtipp:

Deutsche Erstausgabe 2014
Deutsche Erstausgabe 2014

in eigener Sache

 

Strafanzeige durch "Tierschützer"

 

Sämtliche Vorwürfe gegen Tierversuchsgegner waren frei erfunden

 

 

 

 

Flyer

 

Geschäftsbericht 2011- Februar 2014

Rechenschafts-/Geschäftsbericht chronologisch 2014 – 2011 in absteigender Reihenfolge

 

 

(als Tischvorlage zur Hauptversammlung am 28. Februar 2014)

 

Weitere Infos zu den im Folgenden in der Kurzfassung aufgeführten Aktionen finden sich wie immer auf unserer HP: www.tvg-saar.de unter den Rubriken „Archiv“, „Lebenshof“ (Archiv) sowie „Vegan-Brunch“ (Archiv)

Für eine bessere Übersicht sind die zahlreichen Arbeiten auf unserem Lebenshof getrennt aufgeführt.

 

In diesen Jahresberichten können nicht die gemeinsamen vielfach ungeheuer hohen zeit- und materialaufwendigen Arbeiten und Vorarbeiten - wie Recherchen, schriftliche und mündliche Beratungen, Gespräche mit Politikern, Vorbereitungen der Themenbrunchs, bauliche Zusatzarbeiten auf dem Lebenshof, Pflege der HP, Entwicklung und Druck von Broschüren, Flyern, Umfragen, Handzetteln, Formularen etc., Öffentlichkeitsarbeit allgemein, nichtarchivierte Beteiligung an Demonstrationen etc. einzeln aufgezählt werden – sie werden aber der Vollständigkeit halber erwähnt.

 

Öffentlichkeitsarbeit

 

19.02.2014 (bis laufend) Bauernhofrecherche Homburg-Beeden

Details nachzulesen auf der HP-Startseite – der SR, Aktueller Bericht, Scharf Links und „die BILD“ berichteten. Der SR war mit vor Ort, ein weiteres Interview folgt am 05. März 2014.

 

26.01.2014 Vegan-Brunch

 in Saarbrücken mit Referat zum Thema: "Sag nein zu Milch" von Dr. Bettina Rehberg – dieser Brunch überschritt besuchermäßig alle bisherigen, wir schätzen die Zahl der Gäste auf über 250. Das Theater war hoffnungslos überfüllt sodass wir zur Zeit intensiv nach einer größeren Brunchlokalität (mit Küche und Rednerbühne) suchen, damit das Raumangebot in Zukunft für rund 200 bis max. 250 Gäste ausreichend ist.

 

18.01.14 Wiesbaden Pelzfrei – Total Liberation Demo

2014 hatte die Tierrechtsdemo "Wiesbaden Pelzfrei" einen Total-Liberation-Fokus. Die Proteste richteten sich gegen die Ausbeutung und Ausnutzung von allen Tieren — sowohl nichtmenschlicher als auch menschlicher. Die Redebeiträge, Infostände und Protestziele kritisierten klar die verschiedenen Ausbeutungsformen in unserer Gesellschaft. Wir unterstützten diese Aktion mit Info- und veganem Essensstand sowie mit der Beteiligung am Demozug durch die Wiesbadener Innenstadt.

 

12.01.2014 in Neunkirchen/Saar - skandalöse Schweinevermehrung aufgedeckt

Aktivisten unseres Rechercheteams machten in Neunkirchen eine grausige Entdeckung. Mehrere tote Ferkel, eins davon halb aufgefressen sowie ein hochschwangeres Tier, das vor Schmerzen stöhnte lagen auf dem steinigen Gelände. Dieser Vermehrer war uns schon länger bekannt und ist auch den Behörden seit langer Zeit 'ein Dorn im Auge'. Wir erstatteten Anzeige sowie Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Polizei, die trotz akutem Notfall nicht bereit war, einen Veterinärmediziner einzuschalten, wozu sie verpflichtet gewesen wäre. Wir riefen auf eigene Kosten einen Tierarzt, der ein hochschwangeres Tier versorgte und sich ein Bild von der Lage machen konnte.

 

05.01.2014 und 20.12.2013 Proteste gegen den Saarbrücker "Weihnachtszirkus" (Zirkus Alberti)

Mit 20-25 Teilnehmern protestierten wir gegen die Zurschaustellung und Ausbeutung sgn Zirkustiere durch Zirkus Alberti auf den Saarbrücker Saarterrassen. Unsere Megaphonreden waren auch für alle Besucher auf der gegenüberliegenden Straßenseite bis auf den Parkplatz und an die Zirkuskasse sehr gut zu hören. Einige Besucher konnten dazu bewegt werden, den Zirkus nicht zu besuchen.

10.11.2013 Vegan-Brunch im Theater „Blauer Hirsch“ in Saarbrücken

mit Referat zum Thema: „Die Internationale Tierrechtsbewegung“ – Referent: Heiko Weber

 

26.10.2013 Trauer-/Sargaktion im Globus, vor KFC + McD. In Saarbrücken

Obwohl diese "Gutwetter"-Aktionsform" ohne Zelt, Infotische, etc. - durchaus anstrengend - über einige Zeit auch "Längen" haben kann - erweist sie sich in vielen Fällen doch als positiver gegenüber statischer Info-Aktionen. Die Hemmschwelle von Bürgern für ein Gespräch wird interessanterweise stark gesenkt - das mag unter anderem auch daran liegen, dass der "Themenanbieter" sich nicht unbedingt hinter Tischen und Zelt "verbirgt" - sondern das evtl. gesuchte Gespräch ohne Barrieren auf Augenhöhe stattfinden kann.

 

Mitte November 2013 – unsere neuentwickelte Vegan-Broschüre geht in Druck (Auflage 2.500) und erfreut sich reger Nachfrage.

 

19.10.2013 Saarbrücken - Spontane Trauer-/ Sargaktion vor Fleisch- und Fischläden in Saarbrücken

Eine knapp 6 Stunden-Performance in den Saarbrücker Einkaufsmeilen - Versuche des Wegschauens, des Ignorierens - einige fühlten sich "provoziert" - was letztendlich u. a. auch Absicht war - ein Platzverweis in der Passage durch/über den Hausherrn Schneppendahl - nach dem sich beide Metzgereien beschwerten -  aber überwiegend tolle Gespräche/Diskussionen - wir wiederholen diese Aktion sicherlich.

 

29.09.2013 Vegan-Brunch im Theater „Blauer Hirsch“ in Saarbrücken

mit Referat des österreichischen Tierbefreiungsaktivisten und Künstlers Chris Moser zum Thema „Die Kunst, Widerstand zu leisten“ mit rund 250 Gästen. Chris Moser ist einer der Tierrechtsaktivisten, die  im Zuge des §278a StGB (Verdacht einer „kriminellen Organisation“) im Jahr 2008 für Monate unschuldig im Gefängnis saß. Das Interesse an seinen beiden Büchern, die auch seine Gefangenschaft thematisieren, war so enorm, dass die bestellten und während dem Brunch angebotenen Bücher nicht ausreichten.

 

17.08.2013 - Protest- und Soliaktion "Säubrennerkirmes" Wittlich

Über 40 Tierrechtler protestierten direkt vor den Beteiligten des "Säubrennerzuges" mitten im Kirmesgeschehen 10 Stunden um das Bistro „Alter Bahnhof“ gegen das am gleichen Tag stattfindende Schlachtfest "Säubrennerkirmes" und den Wittlicher Schlachthof, hinter dessen Mauern täglich rund 2.500 Tiere für "Nahrungszwecke" ermordet werden. Trotz (bzw. wegen) Frontalkurs eine durch und durch gelungene Aktion mit extrem vielen konstruktiven Gesprächen und durchweg positiver Resonanz seitens der Kirmesbesucher.

Nach der Protestaktion brachten einige Aktivisten weiße Rosen als Zeichen ihrer Trauer mit den dort ermordeten Tieren zum Schlachthof. Mit dieser Protestaktion zeigten wir gleichzeitig unsere Solidarität mit der Wirtin des „Alten Bahnhofs“, die in Wittlich aufgrund ihres bemerkenswerten Widerstandes und ihres Mutes starker Repression ausgesetzt ist. Ihr Bistro wird gemieden, die Sparkasse hat den Kredit gekündigt, die Wirtin steht vor dem Nichts! DENNOCH: Das Morden geht auch in Wittlich weiter, die Zahl unschuldiger Todesopfer für alle, die wider besseren Wissens aus egoistischer Bequemlichkeit immer noch nicht vegan leben, steigt kontinuierlich! Wir kämpfen weiter mit allen Mitteln gegen die völlig destruktive Ignoranz an, in Wittlich und überall!

 

22.06.2013 - Meat is murder - Demo Mannheim

Wir beteiligten uns, wie jedes Jahr seit Bestehen dieser Demo gegen Tierausbeutung generell und den Schlachthof (FVZ = Fleischversorgungszentrum) in Mannheim, mit einem Info- und veganem Essensstand, der auch während dem Demozug zum Schlachthof von Passanten gut besucht war.

 

11. - 16.06. 2013 - Zirkus Krone – Proteste in Neunkirchen

Wir protestierten täglich und zu allen Vorstellungsterminen gegen die Tierausbeutung bei Zirkus Krone. Trotz Baustellenlärmbelästigung am Premierentag ein rundum guter Infotag mit relativ wenigen Besuchern und kleinen Provokationsversuchen seitens der Zirkus Krone-Mitarbeiter, die von den Polizisten jedoch unterbunden wurden. Insgesamt verliefen die Proteste (bis auf einen unerfreulichen Zwischenfall, als ein betrunkener Mann eine volle Bierflasche in unsere Richtung warf, die einen Demonstranten nur knapp verfehlte) sehr positiv, Infomaterial wurde oft gerne bzw. höflich genommen und immer mal wieder schlossen sich ganz spontan Menschen an und fragten, ob sie uns unterstützen können. Manche Besucher zeigten allerdings unverhohlen ihr schlechtes Gewissen, indem sie merkwürdige Fragen stellten, so z. B. ob wir Fleisch essen würden oder sie befahlen uns inbrünstig, dass wir den Opfern des Hochwassers helfen oder gegen Zootierhaltung, Tierversuche und und und protestieren sollen - also überall dort, wo sie selbst gerade nicht unterwegs waren ;-) Eltern, die ihre Kinder wegzerrten wenn sie nach den bunten Kinderflyern greifen wollten, waren wie immer nicht wegzudenken. Die Presse zitierte Zirkus Krone, dass „die Demonstranten“ (also wir) von PeTA (einer unseriösen Tierschutzorganisation) seien und es uns nicht um „die Tiere“ ginge sondern einzig und allein darum, uns an Spenden zu bereichern. Kurzerhand fertigten wir Plakate und Transparente mit der Aufschrift:

„Wir wollen keine Spenden sondern Gerechtigkeit für alle Tiere!“

Die Proteste gegen Zirkus Krone fanden deutschlandweit statt. Überall, wo Krone seine Zelte aufschlug, waren auch Aktivisten, die dagegen protestierten.

 

19.05.2013 - Vegan Street Day Stuttgart

Erstmals beteiligten wir uns als Organisation an diesem großen Event, das jährlich zehntausende veganinteressierte Gäste aus ganz Deutschland und darüber hinaus anlockt, mit großem Erfolg mit einem veganen Essensstand. Leider reichte das – zum Teil am Stand frisch zubereitete – Essen und die unzähligen Kuchen und Torten nicht aus, obwohl wir so viel vorbereitet hatten, bis die Fahrzeuge ihre Kapazität erreichten.

 

28.04.2013 - Vegan-Brunch in Saarbrücken

Mit Referat von Jörg Hartmann zum Thema: Tierbefreiung zwischen "Tierschutzmafia" und "Terrorismus" ? Die Erlöse dieses Brunches gingen unmittelbar in ein neues Außengehege für unser Paten-Schwein Miss Piggeldy, das wir aus schlechter Haltung erfolgreich auf einen der Lebenshöfe von Free Animal vermitteln konnten - vielen Dank an alle Helfer und Gäste des Brunches, die damit dieses Lebenshofprojekt unterstützt haben!

 

24.02.2013 - Vegan-Brunch in Saarbrücken

Mit Referat von Andreas Greiner (Atomkritiker www.ausgestrahlt.de) 

Referat-Themen:

- die aktuelle Lage in Fukushima (welche Folgen hatte die Katastrophe? Wie geht die Zivilbevölkerung damit um? Was ist in Japan geplant? Könnte sich die Katastrophe wiederholen?)

- Wir sind hier in Saarbrücken rund 57 km von dem französischen Reaktor in Cattenom entfernt, uns und unsere Gäste interessierte, wie risikoreich die Lage für uns im Saarland ist.

- Da wir auch im Bereich von Endlagertransporten liegen interessierte auch dieses Thema sowie das ungelöste Problem der sog. Endlagerung evtl. anhand von Gorleben 

 

26.01.2013 - Wiesbaden Pelzfrei

Auch 2013 beteiligten wir uns – wie jedes Jahr seit Bestehen – an der „Wiesbaden Pelzfrei“. Die hessische Landeshauptstadt und Standort mehrerer Nobelbekleidungsläden, die teilweise recht viele Echtpelzprodukte im Angebot haben, ist viel zu selten der Schauplatz von Tierrechtsprotesten. Pelztierfarmen gibt es in Hessen keine mehr, doch die pelzverarbeitende und -verkaufende Industrie ist hier umso mehr vertreten - ebenso die Fur&Fashion Frankfurt GmbH und das Deutsche Pelzinstitut. Die Demoroute führte u. a. an einem Pelzgeschäft und einer ZARA-Filiale vorbei. Da Pelz nur eines von vielen Tierausbeutungsprodukten ist, richtete sich der Protest auch gegen andere Aspekete, die auch im Rahmen dieser Tierrechtsdemonstration adressiert wurden.

 

05.01.2013 - Zirkusproteste Saarterrassen

Auch wenn die Besucherzahl offensichtlich mehr und mehr schwindet, protestierten wir auch im Januar weiter gegen die Alberti-Atlas-"Weihnachts"-Zirkus-Kombi, die u. a. den Elefanten "Benjamin" zwingt, in einer Manege irgendwelche stumpfsinnigen Vorführungen abzuhalten.

 

23.12.2012 - Zirkusproteste Saarterrassen

Aufbau der Mahnwache "unter strengster Beobachtung" der Ordnungshüter teilweise  fotografiert aus der "Provokationsposition" (= vom Bürgersteig vor dem Zirkus, auf dem wir ausdrückliches Betretungsverbot haben)

 

22.12.2012 - Schlachthofdemo Mannheim

Alle Jahre wieder! Längst ist Weihnachten zum größten Schlachtfest verkommen! Für Menschen das Fest der Liebe – für Tiere die Hölle auf Erden! Tausende und Abertausende von ihnen werden dem Fest der Liebe, des Friedens und der Freude geopfert! Gänse, Schweine, Rinder, Fische, Hummern, Shrimps, Schnecken, ... es gibt kaum ein Tier, das nicht längst als wohlschmeckend eingestuft und verspeist würde.

 

09.12.2012 - Veganbrunch Blauer Hirsch Saarbrücken

Mit Referat von Caroline Jung zum Thema „Tierisch gut essen: Für Ihre Gesundheit, für unsere Erde“

Caroline Jung arbeitet im Bereich "Bildung für nachhaltige Entwicklung" mit dem Schwerpunkt "Nachhaltige Ernährung" und ist 1. Vorsitzende der 2013 neu gegründeten, saarländischen Tierrechtsorganisation „Bündnis für Tierrechte“.

 

11.11.2012 – Vegan-Brunch Blauer Hirsch, Saarbrücken

Mit Referat zum Thema Abolitionismus von Günther Rogausch. Günther ist seit über 20 Jahren in der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung aktiv. Auf seine Initiative gründete sich 1991 die Vegane Offensive Ruhrgebiet (VOR), die erste Gruppe, die sich hierzulande für den Veganismus einsetzte. Seitdem ist er in verschiedenen Gruppen/Projekten der Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung aktiv (gewesen). Günther vertritt einen abolitionistischen und gesellschaftskritischen Ansatz.

Studium der Erziehungswissenschaften, 1996 Diplomarbeit zum Thema Zwischen Tierschutz, Tierliebe und Tierquälerei. Eine soziologische Untersuchung zum Gewalt-Paradigma. Diverse Vorträge und Veröffentlichungen zu den Themen Tierausbeutung, Speziesismus und über die Tierrechts-/Tierbefreiungsbewegung.

 

07.10.2012 - Vegan-Brunch Blauer Hirsch, Saarbrücken

Mit Gastreferentin Iris Berger (Diplomoekotrophologin) Thema: "Vegane Ernährung"

 

23.09.12 - Umwelt- und Friedenstag Homburg

Wir beteiligten uns recht erfolgreich mit Info- und veganem Essensstand, unsere Angebote wurden zahlreich genutzt, die ausliegenden Flyer häufig gelesen und mitgenommen.

 

08.09.2012 - Proteste vor dem Saarbrücker Wildpark

Wir protestierten mit Plakaten, Handzetteln und Infoflyern zusammen mit der Albert Schweitzer Stiftung am Haupteingang zum Wildpark Meerwiesertalweg Saarbrücken. Roman Wüst ("Großwildjäger") betreibt dort nicht nur die "Naturakademie", wo er saarländische Kinder unterrichten will, sondern organisiert mit seiner Firma "Waidwerk weltweit" auch Elefantenjagden in Afrika.

 

19. bis 22.07.2012 - Proteste gegen Zirkus Bellmondo in Homburg

Nur das Stallzelt durfte aufgebaut werden, die Besucher mussten "Open Air" zusehen, wie Tiere zum Clown gemacht werden - die Bauaufsicht ließ das Besucherzelt aus Sicherheitsgründen demontieren. Am 21. fielen die Vorstellungen wegen Regen aus.

 

22. - 24.06.2012 - Neunkircher Stadtfest

Mit Essens- und Getränkestand beteiligten wir uns an allen 3 Festtagen am diesjährigen Neunkircher Stadtfest, einem der größten Volksfeste im Saarland. Mitten unter den obligatorischen Fleisch und Wurst verkaufenden Ständen stachen wir natürlich mit unserem rein veganen Angebot exotisch heraus. Nach schleppendem Beginn riss ab dem 2. Festtag der Besucherstrom kaum ab, vor allem bei unseren Wraps wurde begeistert zugegriffen. Das Aktiventeam bedankt sich ganz herzlich bei allen freiwilligen Helfern für die tatkräftige Unterstützung bei der Speisezubereitung sowie für die Hilfe während dem Fest. Aber: Wiederholung eher ausgeschlossen, da eher seichtes Interesse verglichen mit dem Erfolg eines einzigen Brunchs.

 

16.06.2012 - Meat is murder - Demo Mannheim

Aus den offenen Fenstern des Schlachthofs drangen die Schreie der Schweine, hin und wieder konnten die Demonstranten eins der verzweifelten, panischen Tiere sehen, die gezwungen wurden, in einer Reihe zu stehen um "zu Fleisch verarbeitet" zu werden.

"wir hörten Angstschreie, entsetzliches Quieken, wir hörten Türen zuschlagen, wir rochen Angst und Verzweiflung und waren selbst verzweifelt..... "

 

20.05.2012 – Vegan-Brunch Blauer Hirsch, Saarbrücken

Mit Referat zum Thema: "Wahrnehmungen zur Jagd" der saarländischen Jagdgegnerin Heidrun Heidtke.

 

05.05.2012 - Welthungerdemo Köln

An der Welthungerdemo beteiligten wir uns zu fünft mit Infostand und veganen Snacks. Trotz Dauerregen und Panne auf der Nachhausefahrt, die sich bis zum Sonntagmorgen hinzog, war die Stimmung recht ausgelassen :-)

 

19.04.2012 - Proteste gegen Zirkus Alberti Neunkirchen

 

15.04.2012 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken

Mit Gastreferentin Renate Brucker (Sozialwissenschaftlerin, Historikerin, freie Autorin und Leiterin des Magnus-Schwantje-Archivs) Thema: "Vorläufer der Tierrechtsidee"

 

07.04.2012 Antispe-Demo Frankfurt Pelzfrei

Wir waren dabei mit: 2 Infozelten, 13 Aktivisten und reichlich veganem Essen...

 

31.03.12 und 02.04.12 - Proteste gegen Zirkus "Renz Manege" Saarbrücken

Viele Besucher und ein Zirkusdirektor, der wegen unserem (erlaubten!) Megaphoneinsatz die Polizei rief. Der Direktor ließ es sich nicht nehmen, sich friedlich und sehr lange mit uns über Tierrechte und die bestehenden Herrschaftsverhältnisse zu unterhalten. Auch er ist davon überzeugt, dass Zirkus mit Tieren ein veraltetes Auslaufmodell ohne langfristigen Bestand darstellt.

 

24. bis 26.03.2012 - Proteste gegen Zirkus Liberty in Alsenborn (RLP)

 

16. bis 19 März 2012 - Proteste gegen Zirkus Alberti in Friedrichsthal

 

12.03.12 - Boykott the Moscow Cat Circus

Wir protestierten vor der Congresshalle gegen diesen “Katzenzirkus”. Das Theater ist seit längerem über Ländergrenzen hinweg für die grausame Behandlung seiner Tiere sowie den katastrophalen Zuständen in der Tierhaltung bekannt. Die Katzen leiden unter vielen „Kunststücken“ die sie vollführen müssen. Viele Posen sind unnatürlich und schmerzhaft.

 

11.03.2012 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken

Mit Gastreferent Günther Rogausch

Thema: "Hauptsache für die Tiere!" ? - Über die Grenzen eines gemeinsamen Engagements "für Tiere" (zum Referent – siehe auch Veganbrunch 11.11.12)

 

12.02.2012 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken

Mit Gastreferent Frank Albrecht (Zooexperte aus Nürtingen)  www.EndZOO.org

Thema: Zookritik

Frank Albrecht forderte in einer kurz zuvor veröffentlichten Pressemitteilung, „den Saarbrücker Zoo dichtzumachen!“ Sein Referat lockte auch einige Freunde des Saarbrücker Zoos an, was zu einer gewinnbringenden Diskussion nach dem Referat führte.

 

28.01.12 - Wiesbaden Pelzfrei

Lockere Stimmung an den Info-  und Essensständen am Wiesbadener Hauptbahnhof. Die Demo ab 12:00 Uhr richtete sich gegen alle Tierausbeutungsläden: Pelz (u. a. ZARA), McDonnalds, Nordsee, Ledergeschäfte etc.

 

15.01.12 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken

Mit Gastreferendar Jonas Fischer (Student für Soziale Arbeit an der Hochschule Fulda)

Thema: Die Verbreitung der Tierrechtsidee im Bildungssystem

 

02.01.12 bis 07.01.12 - Proteste gegen den "Weihnachtszirkus" ALBERTI auf den Saarbrücker  Saarterrassen

 

11.12.11 - Pelzproteste auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt

Auf dem Saarbrücker Weihnachtsmarkt gab es dieses Jahr einen "Fellstand" - ein Anlass für uns,   die zahlreichen Besucher mit Flugblättern über die grausigen Hintergründe der "Pelzproduktion" zu informieren.   

 

20.11.11 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken

Mit Gastreferendar Jeff Mannes

Thema: Mensch-Tier-Verhältnis - der kulturell-gesellschaftliche Aufbau der Trennung zwischen Menschen und anderen Tieren in unserer Geschichte - dargelegt von der Sozialwissenschaftlerin Birgit Mütherich.

 

12.11.11 - Proteste vor Max Mara + Antijagddemo Luxemburg

Zusammen mit der ALPA organisierte "Save Animals" eine Demonstration für die bedingungslose Abschaffung der Jagd. Die Demo startete an der Place d’Armes von wo aus ein Demozug durch die Fußgängerzone bis zum Palais stattfand. Am Palais fand zum Abschluss eine Mahnwache mit Kerzen und Fackeln statt, im Gedenken an die unzähligen Tiere, die jährlich in unseren Wäldern erschossen werden. Am gleichen Tag: Pelz-Proteste vor Max Mara, die so lange anhalten werden, bis auch Max Mara aus dem Todeshandel aussteigen wird.

 

10.11.11 Videoaktion Saarbrücken

Ab 14:00 Uhr Infostand (alle Themen, insbes. Veganismus) vor McDonalds - Bahnhofstraße mit mäßigem Betrieb; von 17:00 - 20:00 Uhr zusätzliche Anti-Fleisch-Videoaktion mit Heiko Weber am gleichen Platz im Hochbetrieb. Viele Passanten blieben stehen und sahen sich Teile des Videos an, um kopfschüttelnd, teils empört über das Gesehene nachdenklich weiter zu gehen. Infoflyer wurden gerne genommen, Bruncheinladungen für den 20.11.11 ebenso. 3 Passanten wollten uns spontan unterstützen und sagten ihre Hilfe für kommende Aktionen zu. 

 

05.11.11 - Pelzproteste Luxemburg

Am Samstag, 05.11.11 unterstützten wir die Pelzproteste in der stark frequentierten Innenstadt, organisiert von SAVE ANIMALS http://www.saveanimals.lu/ vor Max Mara, Frieden und Zara. Die Proteste vor diesen Filialen werden so lange anhalten, bis dort kein einziger Pelz mehr über die Ladentheke geht! Die Resonanz der Passanten war durchweg positiv, einige beteiligten sich spontan an den Protesten, die gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit immens wichtig sind!

 

16.10.11 - Vegan-Brunch Gustav-Adolf-Haus, Saarbrücken   

Mit Gastreferendar Heiko Weber zum Thema „Massentierhaltung in Afrika - Bedrohung für Mensch, Tier und Umwelt durch Landgrabbing, Gentechnik und Fleischproduktion“

 

01.10.11 - Demo gegen die Nerzfarm in Orsbach

Diese Antispe-Demo durch die Aachener Innenstadt war erfrischend anders ... besser, aussagekräftiger, eindringlicher und in ihrer Wirkung sehr viel positiver als viele vorangegangene Demos! Die Redebeiträge vor den Ausbeutungsbetrieben waren exzellent - wie die Reaktionen der Öffentlichkeit sehr deutlich zeigten. 

Kurz darauf die gute Nachricht: Ende 2011 beendete die Nerzfarm Orsbach ihr grausames Geschäft!

 

25.09.11 – Vegan-Brunch Theater Blauer Hirsch, Saarbrücken

Mit US-Tierrechtler Prof. Dr. Steven Best, der im Rahmen seines Referats eine brillante, sehr kritische Rede über die Gefahren des unpolitischen „Lifestyleveganismus“ hielt. Das Referat wurde aufgenommen, das in viele Sprachen übersetzte Video hat immer noch einen enorm hohen Zugriff weltweit.

 

10.09.2011 - Köln Pelzfrei Demo

Mit 6 Aktivisten und 3 "neutralen" Transparenten waren wir auch bei der 10. Köln Pelzfrei wieder dabei, allerdings ohne Infostand. Wir schlossen uns dem herrschaftskritischen Tierbefreiungsblock, dessen Fokus sich nicht nur gegen Pelz und Leder sondern gegen alle Formen der Ausbeutung von Mensch und Tier richtet, an. Das Wetter spielte mit aber es war extrem heiß.

 

Anfang September 2011

Unsere neue, modernere Internetpräsenz geht online www.tvg-saar.de

 

20.08.2011 - Meat is Murder Demo

Mit einer kleinen, aber lautstarken Demo in Wittlich, haben wir erneut gegen das Schweinemassaker bei der Säubrennerkirmes und gegen den Schlachthof der Simon Fleisch GmbH protestiert. Am Rande des Kirmes-Umzugs konnten wir an zwei Stellen auf unsere Positionen aufmerksam machen. Nach dem Protest im Ortskern lief der Protestzug zum Schlachthof, wo, wie im letzten Jahr, die LKWs aufgestellt waren, um die Sicht auf das Gelände zu verdecken. Im Anschluss an die Proteste gab es noch eine symbolische Anti-Fleisch-Grillparty am Hahnerweg, der Straße, in der der Schlachthofbesitzer Bernhard Simon wohnt.

 

11.06.2011 - Protest gegen Milchkonsum

Am Samstag, 11.06.2011 – einem Tag vor dem Muttertag in Luxemburg - protestierten wir zusammen mit anderen Tierrechtsorganisationen gegen Milchkonsum und die Verbrauchertäuschung durch die Milchindustrie. Wir wollen uns für die Mütter einsetzen, die jedes Jahr ihr Kind entrissen bekommen, um dieses aus Profitgründen zu töten - der sogenannte "Abfall der Milchindustrie"...Die Demo fand vor dem sog. „ Vitarium“ statt. Im Vitarium, das vom Molkereimonopolisten LuxLait betrieben wird, soll der luxemburgischen Bevölkerung die Propaganda über die vermeintlich "gesunde Kuhmilch" vermittelt werden.

 

28.05.2011 - Tierrechtsdemo Saarbrücken

Wie bereits 2010, haben wir auch in diesem Jahr wieder eine große Tierrechtsdemo durch die Saarbrücker Innenstadt organisiert. Viele Tierrechtsorganisationen aus Deutschland und Luxemburg beteiligten sich mit Infoständen und Veganshop-Ständen sowie zahlreichen Redebeiträgen vor Pelz-, Fleisch-, Leder-, Fisch-, Froschschenkel- u.v.a. Tierausbeutungsgeschäften.

 

19.05.2011 - IARC - Tierrechtskonferenz Luxemburg

In der Zeit von Donnerstag, 19.05.2011 bis Sonntag, 22.05.2011 unterstützten wir die erstmals in Luxemburg stattfindende „International-Animal-Rights-Conference (IARC)“ mit einem 4-tägigen Infostand mit Themenschwerpunkt Tierversuche. Zu dieser Tierrechtskonferenz waren Vertreter vieler Tierrechtsorganisationen und Tierrechtsphilosophen aus der ganzen Welt eingeladen, die die Konferenz mit Podiumsdiskussionen, Workshophs, Vorträgen und vielem mehr unterstützen.

 

12.05.2011 - Veganbrunch an der Uni Saarbrücken

Am 12.05.2011 organisierte unser Brunchteam an der Universität Saarbrücken einen veganen Brunch, der mit Unterstützung der Hochschulgruppe „Taten Schenken“ großes Interesse bei den Studenten fand.

 

06.04.2011 - Vegan-Week in Neunkirchen

Am 06.04.2011 unterstützten wir die „Vegan-Week“ im Neunkircher Jugendzentrum mit einem Redebeitrag zum Thema Ethik/Tierrechte und einer anschließenden Videovorführung des Tierrechtsklassikers „Earthlings“ (die SZ berichtete).

 

26.03.2011 - Fur & Fashion Frankfurt/Main

Wie jedes Jahr nahmen wir auch am 26.03.2011 an der Antipelz-Demo „Fur & Fashion“ in Frankfurt/Main mit Infostand und veganem Essen teil. Diese Demo ist eine der größten Tierrechtsdemos im deutschsprachigen Raum und findet jedes Jahr mehrere Hundert Teilnehmer aus Deutschland und angrenzenden Ländern.

 

25.03.2011 - Christian Felber bei Attac in Saarbrücken

Am 25.03.2011 unterstützten wir eine Veranstaltung von Attac in Saarbrücken mit Christian Felber (österreichischer Universitätslektor, Tänzer, Buchautor, freier Publizist und Referent zu Wirtschafts- und Gesellschaftsfragen), der sein Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“ vorstellte. Sowohl unser Infomaterial zu Tierrechten als auch das von unserem Team zubereitete Buffet mit veganem Fingerfood wurden begeistert angenommen.

 

29.01.2011 - Antispe-Demo Trier

Am 29.01.2011 beteiligten wir uns zusammen mit der luxemburger Tierrechtsorganisation „Save Animals“ an einer Antispe-Demo in Trier mit mehreren Kundgebungen vor Pelz-, Leder- und Fleischerei- und NORDSEE-Läden.

 

15.01.2011 - Wiesbaden Pelzfrei

Am 15.01.2011 nahmen wir – wie viele Jahre zuvor – wieder an der „Wiesbaden Pelzfrei“ mit Infostand und veganem Essen teil. Da Pelz nur eines von vielen Tierausbeutungsprodukten ist, richtete sich der Protest auch gegen andere Aspekete, die auch im Rahmen dieser Tierrechtsdemonstration adressiert wurden.

 

 

Geschäftsbericht Lebenshof – ebenfalls in chronologisch absteigender Reihenfolge (2014 - 2011)

 

Für diesen Bericht gilt das gleiche wie für den Geschäftsbericht zur Öffentlichkeitsarbeit. Auch hier ist es nicht möglich alle Arbeiten wie regelmäßige Beschaffungen von Futter, Stroh, Heu u.v.m. sowie die regelmäßige Versorgung und Pflege aller Tiere (Schafschur, Klauenschnitt, Impfungen, Entwurmungen, Tierarztbesuche, Taubenbäder, Ei-Austausch etc.), der Ställe (2-3 mal jährlich ausmisten), des Katzenhauses und der Taubenvoliere, Pflege der Wasser- und Futternäpfe, des Geländes (Laub und Müll entfernen, Gras säen etc.) sowie der Zufahrt (sensen/mähen) im Einzelnen aufzuführen. Ganz zu schweigen von unregelmäßig anfallenden Arbeiten, die spontan erledigt werden müssen. Für die umfangreichen Arbeiten für den /bzw. auf dem Lebenshof kann oft kein genaues Datum sondern nur ein Zeitrahmen, in dem die Arbeiten ausgeführt wurden.

 

Im November 2013 wurde rechtzeitig vor Winterbeginn der isolierte Schlafplatz im bereits vorhandenen Gehegestall (ehem. Ziegenstall) für die beiden Minischweine Erna und Rudi fertiggestellt.

 

Im Herbst 2013 erhielten wir die gute Nachricht, dass unser Weidenachbar das „Schiffler-Grundstück“ gekauft hat und wir die Erlaubnis haben, das obere Teil der Weide für die Tiere zu nutzen.

 

Im Frühjahr/Sommer 2013 wurden viele Verbesserungen an der Taubenvoliere und den Ställen für die Ziegen und Schafe durch das handwerklich sehr begabte und engagierte Lebenshofteam vorgenommen. So konnten wir am 12.07.2013 ein weiteres Schaf namens Lotte zu unserer bereits bestehenden Herde aufnehmen. Lotte entging so der sicheren Schlachtung und fühlt sich auf unserem Hof gemeinsam mit den anderen Tieren ausgesprochen wohl.

 

Von Vereinsmitgliedern erhielt unser Lebenshof 2013 einige sehr großzügige Materialspenden:

-          neuer Stromgenerator

-          gut erhaltener, regenfester Bauwagen zur Stroh- und Heulagerung

-          Leiter

 

Zusätzlich wurden 2013 angeschafft:

-          Waschbetonplatten zur Klauenpflege

-          Katzenfalle für zukünftige Kastrationen der frei lebenden Katzen.

 

Ebenfalls im Zuge der Umbauarbeiten wurde ein Notfallgehege für Schweine errichtet, da die Anfragen zur sicheren Unterbringung in Not geratener Schweine nicht abreißen. Dadurch konnten  schon am 30.08.2013 die beiden Minischweine Erna und Rudi total entspannt bei uns einziehen. Die beiden wurden vor einigen Wochen vom Veterinäramt beschlagnahmt, da sich der  verantwortungslose 'Besitzer' nicht um sie kümmerte. Sie mussten in einem winzigen, verdreckten Betonstall ihr Dasein fristen, waren völlig unterernährt und hatten viel zu lange Klauen.

 

Ein paar Neubauten wurden im Laufe des Sommer 2013 errichtet:

Volierendach, Vordach Ziegenstall, Quarantänekiste, Wetterhahn, Nistkästen, Katzenhaus-Deko

 

Wie jedes Frühjahr, wurden am 04. Mai sämtliche Schaf- und Ziegenställe ausgemistet und neu eingestreut sowie die Taubenvoliere grundgereinigt.

 

 

Leider mussten wir in den vergangenen Monaten von einigen Tieren Abschied nehmen:

Ziege Ludwig

Schaf Franzie

Ziege Mona

Kater Simba

sowie einige Jungkatzen und einige wenige Tauben

 

28.09.12 - Kurzbericht/Interview von unserem Lebenshof im SR

Inhalt: Auf dem Lebenshof des Vereins „Menschen für Tierrechte- Tierversuchsgegner Saar“ finden misshandelte oder vernachlässigte Tiere eine dauerhafte Bleibe. Neben alten Katzen leben hier Schafe, Ziegen und verletzte Stadttauben. Der Lebenshof finanziert sich in der Zwischenzeit zum größten Teil durch Patenschaften. 

 

16.09.12 - Die neuen Liegeflächen für die Ziegen sind fertig und werden sofort ausgiebig genutzt

 

24. August 2012 die Erweiterung der Tauben-Rekonvaleszenzvoliere, die neue Notiz-Tafel sowie das "Klettergerüst" für die Ziegen stehen.

 

Kurz-Zusammenfassung der umfangreichen Ereignisse 2011-2012 (ohne Gewähr auf Vollständigkeit):

-          Stallbau mit kleinem Vordach

-          Metallschuppen von der oberen auf die untere Weide umgesetzt

-          Ein zweiter Metallschuppen wurde gespendet und aufgebaut

-          Müll/Schrott wurde entsorgt

-          Kies und Bauholz (Holzhütte) wurden gespendet

-          Eine neue Zufahrt wurde angelegt und mit Kies aufgefüllt

-          Für das Katzenhaus wurde die Notkiste gespendet, gebaut und installiert

-          2 Pavillons wurden gespendet und aufgebaut (leider vom Sturm auch wieder zerstört)

-          Kater Kimba bekam eine umfangreiche Zahnsanierung

-           Lamellen wurden als Wind- und Wetterschutz an den Eingängen einzelner Ställe angebracht

-           kleine Tauben-Notfallbox wurde aufgestellt

           Ein Taubenkobel wurde aufgebaut

-         Vogelfutterstationen und Futter (Winterfütterung) wurden gespendet und installiert, ebenso eine kleine

- Vogelvoliere für Notvögel

- Kieswege für die Schafe/Ziegen wurde angelegt

 

 

Das Projekt des Vereins „Medizinische Versorgung von Hunden Heimatloser“ trägt sich finanziell nach wie vor selbst.

 

 

 

24. Februar 2014

 

Menschen für Tierrechte – Tierversuchsgegner Saar e. V.